Krefelds Schinkenplatz soll für 720 000 Euro attraktiver werden

Attraktivere Innenstadt : 720 000 Euro für Verschönerung des Schinkenplatzes

Im Rahmen von Stadtumbau West wird der Platz mit den angrenzenden Straßen umgestaltet.

. Neben der geplanten Neugestaltung der Philadelphiastraße soll auch der nahe Schinkenplatz mit den angrenzenden Straßen künftig attraktiver werden. Dazu stehen 720 000 Euro im Haushaltsplanentwurf 2020, für die im Rahmen von Stadtumbau West Fördergelder in Höhe von 645 000 Euro demnächst beantragt werden. Mit diesem Vorhaben soll der Schinkenplatz aufgewertet und die Aufenthaltsqualität erhalten beziehungsweise gesteigert werden. Der Quartiersplatz im Kronprinzenviertel war in den vergangenen Jahren wegen einer dortigen Trinkerszene in Verruf geraten. Seit 2009 steht deshalb die Aufwertung des Schinkenplatzes auf der Prioritätenliste des Stadtumbauprogrammes.

Künftig gibt es ein großes Baumbeet und Parkbuchten

Bereits in den 1990er-Jahren ist der Platz neu gestaltet worden. Die Bäume dort sind 1994 gepflanzt worden. Inzwischen haben die Baumwurzeln einen Teil der Pflasterung angehoben. Deshalb sollen die Baumscheiben künftig zu einer durchlaufenden Baumscheibe zusammengeführt und zu einem 2,75 Meter breiten Streifen erweitert werden. Dadurch bekommen die Bäume auch mehr Wasser bei Regengüssen ab. Die durchlaufende Baumscheibe wird aus einer wassergebundenen Decke bestehen. Durch eine Behandlung der vorhandenen Bäume sollen sie erhalten bleiben können. Dennoch müssen vier Bäume als Ersatz gepflanzt werden. Ein Baum nördlich des Schinkenplatzes 1 kann nicht nachgepflanzt werden. Anstelle dessen werden dort Fahrradanlehner errichtet. Zudem werden insgesamt sechs weitere Anlehner im Randbereich des Platzes aufgestellt.

Poller werden auch künftig dafür sorgen, dass die Baumscheibe und der Platz nicht überfahren werden können. Im Bereich der Feuerwehrzufahrten (jeweils gegenüber der Elisabethstraße) sind die Poller herausnehmbar.

Der Schinkenplatz erhält eine neue Pflasterung. Dafür wird ein helles Betonpflaster im Läuferverband vorgeschlagen. Die Straßenflächen um den Schinkenplatz werden neu gestaltet. Dabei werden die Straßenfläche und die Bürgersteige durch das Anlegen von Parkbuchten ein anderes Erscheinungsbild erhalten. Das Parken werde dadurch deutlicher strukturiert und das unzulässige Parken in den Kurvenbereichen erschwert.

Das Kunstwerk auf dem Platz, der Summstein, die Beleuchtung und die Stromkästen bleiben auch im Zuge der Umgestaltung erhalten. Neu hinzu kommen drei Spielpunktgeräte in Form von Pflanzen, die für Kinder ab drei Jahren geeignet sind. Die Stromkästen sollen künstlerisch aufgewertet werden. Ob die Telefonsäule erhalten bleibt, wird während des Ausbaus geprüft. Neu hinzu kommt eine Hundekotbeutel-Station. Die vorhandenen Abfallbehälter werden durch modernere Modelle ersetzt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung