Nahverkehr Krefelds ÖPNV-Pläne: Verlängerte und neue Bahnlinien plus Radschnellweg

Krefeld · Wünsche der Stadt für den Bedarfsplan bis 2035 betreffen Linien wie die 042, 044, U81 oder Regionalbahnen

Im ÖPNV-Bedarfsplan bis 2035 soll eine Verlängerung der Linie 044 in Hüls über die Haltestellen Steeger Dyk und Betriebshof hinaus beantragt werden.

Im ÖPNV-Bedarfsplan bis 2035 soll eine Verlängerung der Linie 044 in Hüls über die Haltestellen Steeger Dyk und Betriebshof hinaus beantragt werden.

Foto: Dirk Jochmann

Wenn die Verkehrswende hin zu klimafreundlicherer Mobilität gelingen soll, dann muss vor allem der ÖPNV ausgebaut werden. Mehr und bessere Zug-, Straßenbahn- und Busverbindungen sind als Anreiz zum Umstieg vom Auto unverzichtbar. Die aber müssen langfristig und im regionalen Verbund angegangen werden – wie dem ÖPNV-Bedarfsplan des Landes NRW aus 2006, dessen Fortschreibung für die Stadt Krefeld jetzt im Ausschuss für Planung und Mobilität auf der Agenda stand. Der neue ÖPNV-Bedarfsplan basiert auf einem „Prognosehorizont“ bis zum Jahr 2035. Hier die wichtigsten Vorhaben für Krefeld beim Aus- und Neubau der Schieneninfrastruktur mit Volumina von mehr als fünf Millionen Euro.