1. NRW
  2. Krefeld

Krefelderin wird von vermeintlicher Tochter um hohe Summe betrogen

Variante des Enkeltricks : Krefelderin wird von vermeintlicher Tochter um fünfstellige Summe betrogen

Eine Frau hat einen Anruf von ihrer vermeintlichen Tochter bekommen und eine fünfstellige Summe verloren.

Eine Krefelderin ist am 5. März um einen fünfstelligen Geldbetrag betrogen worden, teilte die Polizei mit.

Nach Ermittlungen der Beamten bekam die 85-jährige Seniorin gegen 11 Uhr einen Anruf von einer Frau, die sich als ihre Tochter ausgab. Sie weinte und sagte, dass sie sofort abgeholt werden müsse. Dann brach das Telefonat ab. Kurz darauf rief ein angeblicher Polizeibeamter an und erklärte, dass die vermeintliche Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Ihr Rechtsanwalt würde gleich vorbeikommen und eine fünfstellige Kautionssumme abholen.

Wenig später stand der vermeintliche Rechtsanwalt vor der Tür der Seniorin auf der Stettiner Straße. Sie händigte ihm das Geld aus, fragte allerdings nach einer Quittung. Daraufhin wurde der Mann aggressiv und ging. Der Täter, der sich als Rechtsanwalt ausgab, ist nach Angaben der Polizei 1,70 Meter groß und hat dunkle Augen und dunkle Haare. Er trug einen dunklen Mantel sowie eine dunkle Maske. Zudem hatte er ein Handy mit einem defekten Display dabei.

Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizei unter 02151/6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de entgegen.

(red)