Krefelder Zoo verbucht für 2018 Rekord bei den Jahreskarten

TIERPARK : Zoo erreicht Rekord bei den Jahreskarten

17 655 Menschen wollten das Dauer-Ticket – ein Plus von 7,8 Prozent. Tageskarten brachten das zweitbeste Ergebnis nach 2017.

Die Wachstumskurve bei den Jahreskarten-Verkäufen des Krefelder Zoos zeigt weiter nach oben. 17 655 Menschen entschieden sich 2018 für eine solche „Dauerkarte“. Das sind genau 1281 mehr als im Jahr zuvor und damit ein Plus von 7,8 Prozent. Ein erneuter Rekord, den sich Zoodirektor Wolfgang Dreßen damit erklärt, dass „Stammkunde im Zoo zu sein, viele Vorteile hat“. Viele nutzen ihre Karte auch einfach nur für einen Kurzbesuch auf dem Spielplatz oder zum Spazierengehen. „Die Regel, dass sich die Jahreskarte ab dem vierten Besuch lohnt, ist ein starkes Argument sowohl für die Familien- als auch Einzeljahreskarten“, sagt Dreßen. Und durch das neue Service-Center am Eingang sei der Kartenkauf noch beschleunigt worden. „Das fördert weitere Absätze.“

Dreßen geht für die Zukunft von einer weiteren Steigerung vor allem bei den Jahreskarten aus. „Die Kurve zeigt seit der Einführung der neuen Preisstruktur im Jahr 2010 ständig nach oben.“

Bei den Tageskarten erzielte der Tierpark an der Uerdinger Straße mit 318 429 verkauften Tickets sein zweitbestes Ergebnis nach dem Rekordjahr 2017 mit damals 333 281 Exemplaren. Fast alle Monate des Jahres lagen auf oder über dem Niveau des Vorjahres. Allerdings machte die Hitze im Sommer den Schnitt kaputt.

„Sonst wäre das Gesamtergebnis von 2018 sicher besser ausgefallen – vielleicht sogar noch besser als das Superjahr 2017. Wenn wir nicht aufgrund der heißen Wetterperiode im Juni und Juli, die ansonsten zu den besten Monaten im Jahr gehören, nur unterdurchschnittliche Zahlen erreicht hätten.“ Trotzdem sei die Bilanz „sehr zufriedenstellend“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung