Krefelder Theaterplatz und Stadtbad sollen schon bald genutzt werden

Stadtentwicklung : Krefelder Theaterplatz und Stadtbad sollen schon bald genutzt werden

Der Theaterplatz und das Stadtbad in Krefeld sind zwei markante Stellen in der Innenstadt. Bis langfristige Lösungen für beide gefunden sind, sollen temporäre Ideen umgesetzt werden.

Bis zu den Dauerlösungen ist es an zwei markanten Stellen in der Innenstadt noch weit, solange sollen die Krefelder aber nicht warten müssen. Deshalb haben CDU und SPD in ihre Vorschläge für den Haushalt 2019 zwei Ideen zum Theaterplatz und zum Stadtbad an der Neusser Straße aufgenommen. Um Konzepte für eine Zwischennutzung entwickeln zu können, sind 125 000 Euro vorgesehen.

Auf dem Theaterplatz entsteht nach dem Ratsbeschluss vom 29. November ein Neubau der Verwaltung, der Punkt einer Achse sein soll, deren anderes Ende das Rathaus bildet. Bis das Wirklichkeit wird, soll die Situation auf dem Theaterplatz schon eine bessere sein. 100 000 Euro sollen ermöglichen, dass Theater, Mediothek und die Seidenweberhaus Gmbh gemeinsam Kulturprojekte auf dem Platz organisieren. Dadurch erhalte er seine ursprüngliche Identität als Kulturplatz zurück, argumentieren SPD und CDU.

Für das Stadtbad kamen in den vergangenen Jahren immer wieder Ideen in die Öffentlichkeit, keine davon gelangte über das Stadium eines Vorschlags hinaus. Aktuell laufen Gespräche mit Beratern und möglichen Investoren. Bis diese etwas verkünden, soll das Gebäude nicht sich selbst überlassen werden. Der Verein Freischwimmer kümmert sich um Leben in den ehrwürdigen Hallen und arbeitet an kulturellen Projekten. Dafür soll er 25 000 Euro erhalten.