Krefelder Studentin mit Marketing-Preis ausgezeichnet

Bildung : Krefelder Studentin mit Marketing-Preis ausgezeichnet

Die 27-Jährige hat untersucht, warum Kunden kaum mit ihrem Smartphone Bonuspunkte sammeln.

Jessica Chhen, Absolventin des Masterstudiengangs  E-Business an der Hochschule Niederrhein, wurde mit dem Alfred-Gerardi-Preis des Deutschen Dialogmarketing-Verbandes ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Die 27-Jährige erhält den wissenschaftlichen Nachwuchspreis für ihre Masterarbeit zum Thema „Loyalitätsprogramme im digitalen Wandel: Eine empirische Analyse zu Mobile Loyalty Apps aus Konsumentensicht“. Loyalitätsprogramme sollen Mitglieder an ein Unternehmen oder an eine Marke binden, um Kundenloyalität zu schaffen. Dies geschieht mit Hilfe eines sogenannten Earn-Spend-Mechanismus. Das heißt: Kunden sammeln Punkte und lösen sie gegen bestimmte Prämien ein. Bekannte Loyalitätsprogramme sind beispielsweise Payback, IKEA Family Card und Miles & More.

Obwohl Kundenbindungsprogramme seit Jahren erforscht werden, ist die Nutzung von Loyalitätsprogrammen als App auf dem Smartphone eine neue Entwicklung. Die Masterabsolventin beschäftigte sich mit der Frage: Warum nutzen Konsumenten (keine) Mobile Loyalty Apps? Jessica Chhen zeigt in ihrer Arbeit, dass der Unterhaltungswert einer solchen App für die Nutzungsintention wichtiger ist als der ökonomische Nutzen. Der Spaßfaktor beim Sammeln und Einlösen der Punkte sollte sowohl in der Konzeption als auch der Kommunikation von Mobile Loyalty Apps im Vordergrund stehen.

Betreut wurde die Arbeit von Professor Michael Schleusener, Dekan am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen. Er bewertete die Arbeit mit der Bestnote 1,0. Derzeit sammele Chhen Berufserfahrung im Digital-Marketing eines Mittelständlers, wo sie die E-Commerce-Aktivitäten ausbaut. Eine Promotion könne sie sich gut vorstellen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung