1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder OB wendet sich mit offenem Brief an Bürger: "Lage ist ernst"

Krefelder OB wendet sich mit offenem Brief an die Bürger : „Die Lage ist ernst, sehr ernst“

Der Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer wendet sich mit einem offenen Brief an die Bürger seiner Stadt und stimmt sie auf die nächsten Wochen ein.

Der Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer wendet sich mit einem offenen Brief an die Bürger seiner Stadt. Er stellt deutlich klar, dass er Krisenstab der der vollen Überzeugung, „die geltenden Corona-Beschränkungen nochmals zu verschärfen und dem Wort „Notbremse“ seine eigentliche Bedeutung zurückzugeben - als harter, schneller Eingriff zur Vermeidung eines Unglücks, das sonst viele Menschenleben kostet.“ Für ihn sei es undenkbar gewesen, in einem Land zu leben, in dem Bürger per Ausgangssperre zu Hause bleiben müssen und die Schulen nicht betreten dürften.

Dennoch sind die aktuellen Maßnahmen nötig, um die Zahlen runterzubringen. „Ich will die Zahlen zur Inzidenz und zur Auslastung der Kliniken hier nicht wiederholen, denn sie sagen alle das Gleiche aus: Die Lage ist ernst, sehr ernst. Wenn wir nicht handeln, gerät sie außer Kontrolle. Noch mehr Tote und noch mehr schwer kranke Menschen.“

Meyer bittet die Krefelder noch einmal die Zähne zusammenzubeißen, damit alle Menschen gerettet werden können und man zusammen aus der Krise kommen kann. Maskenpflicht im Freien, abends zu Hause bleiben und der Versuchung, nach Nähe zu widerstehen. „Dazu müssen wir Orten fernbleiben, an denen Kontakte entstehen. Andernorts hat sich gezeigt, dass diese Maßnahmen Wirkung zeigen. Sie werden dazu beitragen, die Infektionszahlen zu senken und die Lage zu entspannen.“

Der OB betonte zudem, dass ihm die Kinder, Familien, Kunstschaffenden, Einzelhändler und Gastronomen sehr leidtäten, „aber dem Teufelskreis von Lockdown und Lockerungen werden wir nur entfliehen, wenn die Zahlen dauerhaft nach unten gehen.“

Frank Meyer ruft zu Schluss zu Disziplin auf und dass sich bitte jeder, der die Chance hat, sich impfen zu lassen, dies auch bitte tun soll. Er hofft darauf, dass die Ankündigungen zu mehr Impfstoff allesamt eintreten und dadurch die Normalität Stück für Stück zurückkehrt. weß