1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder Nachtleben: Von Techno bis Deep Purple

Nachtleben : Von Techno bis Deep Purple

Die WZ wirft einen Blick ins Krefelder Nachtleben.

Am Wochenende ist in den Krefelder Clubs und Diskotheken ordentlich Party angesagt. An dieser Stelle gibt die Westdeutsche Zeitung — wie jede Woche — einen kleinen Überblick zum Nachtleben.

Im Mikroport ist am Freitag, 23. November, „Tanzen und Ausrasten“ angesagt. Der Club an der Dießemer Straße 22 ist an diesem Tag ab 22 Uhr geöffnet. Die ganze Nacht wird „100 Prozent Techno“ gespielt. Von 1 bis 2 Uhr ist Happy Hour. Zu Samstag, 24. November, lädt der Club zur „Endzeit Lable-Night“ ein. Beginn ist um 22 Uhr.

Im Magnapop an der Dießemer Straße 24 steht am Freitag, 23. November, die „Magna Jam — Open Jam Session Night“ auf dem Programm. Der Eintritt ist frei, Einlass ist um 21 Uhr. Hardcore und Metalcore werden am Samstag, 24. November, ab 19 Uhr, geboten. Dann steigt das „Homecoming Fest Vol.1“. Live auf der Bühne sind Never Grown Up, Elwood Spray, Traced By Enemies und Beyond The Avalanche.

Die Kufa an der Dießemer Straße 13 hat am Freitag, 23. November, 20 Uhr, die Deep-Purple-Tribute-Band Demon’s Eye auf der Bühne. Sie feiert im Rahmen der Anniversary-in-Purple-Tour nicht nur ihr eigenes, 20-jähriges Bestehen, sondern auch den 50. Geburtstag des Originals. Einlass zum Konzert ist ab 19 Uhr. Am Samstag, 24. November, macht Gary Numan auf seiner „2nd Savage European Tour“ Station in der Kufa. Er hatte 1979 mit „Are Friends Electric“ einen weltweiten Hit. Damals als Frontmann seiner New-Wave-Band „Tubeway Army“. Numan bringt neben seinen Klassikern auch Musik aus seinem 2017er-Album „Songs From A Broken World“ zu Gehör. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist bereits eine Stunde früher.