Krefelder Maria-Hilf-Krankenhaus ist jetzt Lehrkrankenhaus der Uni Düsseldorf

Krefelder Maria-Hilf-Krankenhaus ist jetzt Lehrkrankenhaus der Uni Düsseldorf

Medizinstudenten absolvieren ab dem Frühjahr ihr Praktisches Jahr in den verschiedenen Fachkliniken.

Königshof. Das Krankenhaus Maria-Hilf ist ab sofort Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Düsseldorf. „Für uns ist das eine große Anerkennung unserer medizinischen Arbeit für unsere Patienten. Für Krefeld ist es eine weitere Aufwertung als Ort der Hochleistungsmedizin und der studentischen Ausbildung“, freut sich Hans-Jürgen von Giesen, Ärztlicher Direktor.

Mit Wirkung vom 1. Juli haben die Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und die Alexianer Krefeld GmbH den Kooperationsvertrag zur klinisch-praktischen Ausbildung im Krankenhaus Maria-Hilf geschlossen. Schon ab Dezember wird es spannend: Für die ersten Medizinstudenten werden die Plätze im Krankenhaus Maria-Hilf vergeben. Sie werden ab Frühjahr 2018 ihr Praktisches Jahr in den verschiedenen Fachkliniken des Krankenhauses absolvieren. Je nach Bedarf ist der Umfang der besetzten Praktikumsplätze variabel. Die Krankenhausleitung rechnet mit circa zwölf Studenten, die dauerhaft zeitgleich das Praktische Jahr hier absolvieren. Den angehenden Ärzten stehen alle Fachkliniken des Krankenhauses zur Verfügung: Chirurgie und Innere Medizin mit allen Schwerpunkten einschließlich Geriatrie, Neurologie, Urologie, Anästhesiologie und Psychiatrie.

Der Dekan der Medizinischen Fakultät, Nikolaj Klöcker, begrüßt die Aufnahme der Alexianer Krefeld GmbH in den Status eines Akademischen Lehrkrankenhauses: „Sicher hat Maria-Hilf sehr gute fachliche Voraussetzungen für die zwölf Plätze und ist ein attraktiver Standort in der Region Niederrhein aufgrund des medizinischen Fächerspektrums.“ Von Giesen weist auf die lange Tradition wissenschaftlich basierter Arbeit im Maria-Hilf hin: „Chefärzte mit Universitäts-Lehrauftrag oder Dozententätigkeit sind hier nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Auch gibt es bereits lange bewährte Kooperationen mit den Kollegen des Universitätsklinikums Düsseldorf. Das dürfte eine gute Basis für die Anerkennung als Akademisches Lehrkrankenhaus gewesen sein.“

Michael Wilke, Regionalgeschäftsführer der Alexianer Krefeld GmbH, erklärt: „Wir beteiligen uns jetzt aktiv an der Ausbildung gut qualifizierter Ärzte. Damit hoffen wir, dazu beitragen zu können, den akuten Mangel an Fachärzten zu lindern.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung