1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder Hof: Gesellschaft mit Sitz in Berlin hat Parkhotel übernommen

Krefelder Hof : Neuer Betreiber will Millionen investieren

Eine Gesellschaft mit Sitz in Berlin übernimmt das Traditions-Hotel Krefelder Hof. Der Vertrag mit Mercure wird um zehn Jahre verlängert.

Das Mercure Parkhotel Krefelder Hof bricht zu neuen Ufern auf: Ein anderer Betreiber für das traditionsreiche Haus konnte gefunden werden. Gleichzeitig wurde der Franchise-Vertrag mit der Accor-Hotelgruppe für die Marke Mercure um zehn Jahre verlängert. Damit geht für die 64 Mitarbeiter eine Phase großer Unsicherheit zu Ende.

„Das Jahr ist erst wenige Wochen alt und wir schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte unseres traditionsreichen Hotels auf“, erklärt Helmut Bobbe, Geschäftsführer der neuen Krefelder Hof Hotel Operations GmbH mit derzeitigem Sitz in Berlin. „Denn als Eigentümer der Immobilie möchten wir nun in Eigenregie die Zukunft des Hotels gestalten.“ Der vorherige Betreiber des Hotels war die AccorInvest Germany GmbH.

 „Die Erfolgsstory mit Mercure möchten wir weiter fortsetzen“, betont Hoteldirektor Bart Vaessen. „Auf diesem Weg begleitet uns auch unser gesamtes Mitarbeiter-Team, das den Wechsel mit vollzogen hat.“ So werde die Kontinuität in der Qualität gewahrt – wichtig auch angesichts der neuen Herausforderungen in der Zukunft.

Helmut Bobbe möchte in den kommenden Monaten „mit frischen Ideen“ in Krefeld einiges bewegen. Er hat die Leitung auch in anderen Häusern, daher verfüge er und somit auch der Betreiber über eine exzellente Expertise in der Führung von Hotels. Nach Auskunft von Bart Vaessen sei man derzeit noch in einer Findungsphase. Sicher sei aber schon, dass erhebliche Summen in den Krefelder Hof investiert würden. „In Millionenhöhe“, so der Hoteldirektor.

Die Unsicherheit zuletzt hatte mehrere Ursachen: Der alte Pachtvertrag für das Haus endete in diesem Jahr, eine Verlängerung stand in den Sternen. Gleichzeitig war eine schon fest eingeplante und auch notwendige Renovierung der in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten verschoben worden.

Ursprünglich war der 1911 erbaute Krefelder Hof am Ostwall beheimatet. Nach dem Abriss am alten Standort (dort befindet sich heute Primark) entstand Ende der 60er Jahre ein Neubau an der Uerdinger Straße. Das Hotel bietet 160 Zimmer von Standard-, Superior- und Privilege-Zimmern bis hin zu Suiten. Für Veranstaltungen mit bis zu 450 Personen stehen elf Tagungs- und Banketträume zur Verfügung.