Operation Hilfe für kleinen Weza aus Angola

Krefeld · Behandlung im Alexianer-Krankenhaus

 Walter Batzill, Sektionsleiter Kinderurologie, und Karin Lufen, Stationsleiterin, freuen sich mit dem sechsjährigen Weza über den guten Behandlungsverlauf.

Walter Batzill, Sektionsleiter Kinderurologie, und Karin Lufen, Stationsleiterin, freuen sich mit dem sechsjährigen Weza über den guten Behandlungsverlauf.

Foto: Alexianer Krankenhaus

Weza kommt aus Angola und ist sechs Jahre alt. Über all diese Zeit litt er unter einer angeborenen Fehlbildung der Harnröhre, eine sogenannte Hypospadie, bei der die Mündung der Harnröhre nach unten verschoben ist. In Deutschland wird die operative Korrektur in der Regel frühzeitig bis zum zweiten Lebensjahr vorgenommen. Weza wurde in seinem Heimatland mehrfach operiert, verbunden mit weiteren Komplikationen, die den Jungen schließlich über das Friedensdorf International in Oberhausen zum Alexianer Krankenhaus Maria-Hilf in Krefeld führten.