1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder Gesamtschüler säen Wildblumenwiese für Insekten

Umwelt : Gesamtschüler säen Wildblumenwiese

Die Garten AG ist in Uerdingen für die Umwelt aktiv.

Wildblumen säen statt Deutsch lernen steht für die vier Kinder der Garten AG der Gesamtschule Uerdingen an diesem Morgen auf dem Stundenplan. Aus einem ziemlich großen Sack streuen Pia (13), Sophie (12), Tim (13) und Linus (12) das Saatgut aus. „Wir wollen etwas für die Umwelt und die Insekten tun“, erklären sie.

Lautes Motorengeräusch vor dem Hauptgebäude ist zu hören. „Mitarbeiter unseres Kooperationspartners, der Gartenbaufirma Rocholl, entfernen die Wiese und bereiten den Boden vor“, erklärt Abteilungsleiterin und Biologielehrerin Sigrid Diener, die auch die Idee zu dieser Aktion hatte. „Nach unserem Umbau lag hier eine grüne Brache. Wir wollten nun etwas Neues, Nachhaltiges und Insektenfreundliches schaffen.“

Was dazu passe, seien die beiden Bienenvölker, die ein Kollege und Imker am Nebenstandort der Schule, am Lübecker Weg halte. „Wir hoffen nun auf ein eigenes Volk“, sagt die engagierte Pädagogin. „Es gibt auch schon eine Imker AG.“

Derweil brummen die Maschinen weiter. Diener: „Der Boden wird aufwendig bearbeitet und abgemagert. Ein Schotter-Sand-Gemisch wird aufgetragen, auf dem die Blumen lange blühen. Für Rasen musste der Boden fett sein.“

Neben der Firma Rocholl, die für einen „guten Preis“ arbeite, hätte Feldsaaten Freudenberger das Saatgut namens „Krefelder Blumenmischung“ spendiert, berichtet sie weiter. „Es reicht auch noch für unseren neuen Schulgarten, den wir noch anlegen müssen. Derzeit gibt es erst Zaum und Fläche. Die Saat passt auch dort noch für eine weitere große und artenreiche Blumenwiese.“

Derweil stehen die Kinder am großen Bereich parat. Tim erklärt: „Ich mache das hier, weil ich etwas für die Umwelt tun möchte. Es gibt so viel Asphalt, Müll und Plastik. Jetzt soll es vor der Schultür schöner und besser werden.“ Gemeinsam mit Linus kommt er auch per Rad zur Schule. Linus hat zu Hause schon Blumen gepflanzt, Vogelhäuser angebracht und einen Apfelbaum gepflanzt. Der braucht die Bienen zur Bestäubung“, weiß er.

Die Mädchen ergänzen: Die Wildblumenwiese ist wichtig für die Insekten und unsere Umwelt.“ cf