1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder Feuerwehrmann räumt bei World Police and Fire Games gleich mehrfach ab

Internationaler Wettkampf : Krefelder Feuerwehrmann räumt bei World Police and Fire Games gleich mehrfach ab

Martin Brieden hat bei einem internationalen Polizei-und Feuerwehrwettkampf auf sich aufmerksam machen können. Neben dem sportlichen stand auch das Wiedersehen für den 39-Jährigen im Fokus.

Ein Krefelder erklomm bei den „World Police and Fire Games“ (WPFG) in Rotterdam, die vom 22.07. bis zum 31.07. stattfanden, das Treppchen. Doch dafür musste Martin Brieden zuvor etwas anderes emporsteigen. Ein Hochhaus mit 40 Stufen bestieg der Feuerwehrmann in voller Montur. Diese bestand aus dicken Stiefeln, Uniform, Helm und einem Pressluftatmer.

Insgesamt schleppte der Rheinländer somit 20 Kilogramm nach oben und dies in einer Zeit von gerade einmal sechs Minuten und 49 Sekunden. Mit dieser Leistung wurde der 39-Jährige nun als Zweitplatzierter im „Treppenlauf“. Auch bei anderen Wettbewerben zeigte sich das Können des 39-Jährigen, jedoch reichte es in den Kategorien zu keiner Spitzenposition.

„Die WPFGs sind so etwas wie die olympischen Spiele des Feuerwehr- und Polizeisports“, schildert Brieden. „In jedem Jahr nehmen rund 10.000 Feuerwehrfrauen und -männer sowie Polizistinnen und Polizisten aus 70 Nationen in mehr als 60 Disziplinen daran teil.“ Neben Treppenlauf werden beispielsweise auch Wettbewerbe im Fahrradfahren, Cross-Lauf oder in außergewöhnlichen Disziplinen wie Drachenboot-Fahren,Schießen oder „Ultimate Firefighter“ abgehalten.

In dieser Disziplin belegte Brieden am Ende einen siebten Platz.Ultimate Firefighter ist so etwas wie ein Hindernislauf in Schutzausrüstung“, erklärt er. „Die Übungen sind an den Alltag der Berufsfeuerwehr angelehnt. Hier geht es nicht nur um Fitness, sondern auch um Konzentration und Geschick“, schildert der Feuerwehrsportler.

Neben dem sportlichen Anreiz freut sich der 39-Jährige auch darauf Kollegen aus anderen Nationen wiederzusehen. „Wir sind mit allen Sportlern in der Eröffnungszeremonie in Rotterdam eingelaufen und ich habe viele befreundete Sportler aus zum Beispiel Tschechien oder den Niederlanden getroffen“, erinnert er sich. Auch im Treppenlauf mit Sportbekleidung gelang es dem passionierten Sportler aufs Treppchen zu klettern.

Dort belegte der Krefelder einen beachtlichen dritten Rang. „In beiden Läufen mit zur Weltspitze zu gehören, ist schon ein besonderes Gefühl“, fasste er zusammen. Bronze nahm er außerdem im Leichtathletik-Wettkampf über 1.500 Meter mit.

(red)