Weltreise Krefelder fährt mit dem E-Auto um die Welt

Rafael de Mestre kaufte 2011 seinen ersten Tesla Roadster und beweist seitdem durch verschiedene Rallyes und eo-Grand-Prix-Serien, wie zuverlässig die neue Technologie ist.

 Rafael de Mestre mit seinem Tesla-Roadster hat in China bei seiner ersten Reise „in 80 Tagen um die Welt“  rasch Fans gewonnen.

Rafael de Mestre mit seinem Tesla-Roadster hat in China bei seiner ersten Reise „in 80 Tagen um die Welt“ rasch Fans gewonnen.

Foto: Rafael de Mestre

In 80 Tagen um die Welt. Wer kennt den Titel und die Filme dazu nicht? Einst im Heißluftballon dann per Flugzeug, PS-starken Autos mit Verbrennermotoren, per Motorrad – die Möglichkeiten sind vielfältig. Aber mit dem E-Auto? Wo hierzulande noch so mancher Autokäufer wegen der noch mageren Lade-Infrastruktur schwankt zwischen Umweltbewusstsein und Skepsis, ist Rafael de Mestre schon lange restlos überzeugt. Der in Krefeld aufgewachsene Spanier, Bruder von Franz (de) Mestre, Schauspieler und Intendant beim Kresch-Theater, ist bereits 2012 Sieger des ersten Serienelektroauto-Wettrennens um die Welt gewesen und ein Jahr später Träger des Energy Globe Award Romania.