1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder Erdmännchen haben erneut fünf Babys

Großfamilie ist perfekt : Krefelder Erdmännchen haben erneut fünf Babys

Das Traumpaar aus Mama Amari und Papa Kimya hat erneut fünf Babys. Damit ist die Krefelder Erdmännchen-Familie jetzt bei insgesamt 14 Tieren angelangt.

Toni Erdmanns Tochter Amari und ihr Traummann Kimya haben die Erdmännchen-Familie im Krefelder Zoo weiter wachsen lassen. Hier gibt es aktuell fünf Babys. Damit leben nun insgesamt 14 Tiere in der Großfamilie. Zur Eingewöhnung und wegen der Kälte bleibt die Gruppe derzeit zunächst im Innenbereich, hieß es am Mittwoch aus dem Krefelder Zoo. „Sie ist aber durch die Fenster gut zu sehen“, sagt Zoo-Pressesprecherin Petra Schwinn. Ein Schnappschuss von den neuen Kleinen, wie er einem Mitarbeiter unserer Redaktion gelang, hat Seltenheitswert. „Derzeit liegen die Babys in einer Wurfkiste, die die Pfleger auch nicht öffnen, um ihnen Ruhe zu gönnen“, erklärt Schwinn, „da müssen wir alle Geduld haben.“

Schon der erste Nachwuchs des Pärchens war in diesem Jahr zu fünft auf die Welt gekommen. „Die Erdmännchen haben inzwischen Übung mit zahlreichem Nachwuchs“, so Schwinn. Außer Amari und Kimya gehören noch Rosie und Traudi zur Gruppe. Diese beiden Weibchen waren gemeinsam mit Toni Erdmann gleich zu Beginn in die neue Anlage eingezogen, die im Mai 2017 eröffnet wurde. Toni und Rosie, seine Auserwählte, wurden dann am 8. März 2018 Eltern – Amari kam zur Welt. Im Frühsommer des vergangenen Jahres verschwand Toni allerdings spurlos. Männchen Kimya, der im Juli aus dem Zoo Münster nach Krefeld zog, entschied sich für alle überraschend für das jüngste Weibchen im Bunde: Amari.

Wer sich den neuesten Nachwuchs in den kommenden Tagen ansehen möchte, muss die geänderten Zoo-Zeiten beachten. Ab dem 1. November öffnet der Tiergarten täglich von 9 bis 17 Uhr seine Türen für die Besucher (Ausnahme ist der 1. Weihnachtsfeiertag). Der letzte Einlass ist um 16.30 Uhr, ab 16 Uhr gibt es einen vergünstigten Abendeintrittspreis.