1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder baut Drogen im Abstellraum an und fliegt auf

Typischer Geruch im Hausflur : Krefelder baut Drogen im Abstellraum an und fliegt auf

Ein Krefelder hat Drogen in seiner Wohnung angebaut und ist aufgeflogen. Den Beamten nannte er einen ganz pragmatischen Grund für den eigenen Anbau.

In Krefeld ist am 19. Dezember eine kleine Drogenplantage aufgeflogen, teilte die Polizei mit. Offenbar hatte ein 34-jähriger Mann in einem Abstellraum ein mobiles, zwei Meter langes Pflanzzelt aufgestellt, um Marihuana anzubauen. Laut Polizei hatte er sogar eine Lüftungsanlage und eine UV-Lampe installiert. In seiner Wohnung fanden die Beamten zudem mehrere Tütchen Marihuana und eine kleine Menge Haschisch.

Die Plantage war aufgefallen, weil es in dem Mehrfamilienhaus schon länger verdächtig gerochen hat. Die Hausverwaltung hatten den typischen Geruch jedoch nach Polizeiangaben für Knoblauch gehalten.

Der Verdächtige gab an, seine fünf Pflanzen erst kürzlich abgeerntet zu haben. Er habe die Pflanzen selbst angebaut, weil er wegen Corona nicht mehr zum Drogenkauf in die Niederlande fahren könne, heißt es in dem Polizeibericht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Anbaus von Betäubungsmitteln.

(red)