1. NRW
  2. Krefeld

Krefelder Altbierstollen ist weltweit begehrt

Krefelder Altbierstollen ist weltweit begehrt

Seit zehn Jahren gibt’s den Königshofer Altbierstollen, und das nicht nur in Krefeld. Mit dem feierlichen Anschnitt hat die Brotkönigin jetzt die Gebäck-Saison eröffnet.

Krefeld. Feierlich mit Krönchen und im roten Kleid schneidet Katrin Daamen, Brotkönigin des rheinisch-westfälischen Bäckerverbandes, in der Brauerei Königshof den Stollen an. Der Altbierstollen feiert in diesem Jahr seinen zehnten „Geburtstag“, genau wie das „Königshofer Original“, das die Brauerei als Alt und Pils anbietet.

Vor zehn Jahren hatten Bäckermeister Rudolf Weißert und Königshof-Braumeister Georg Schroers die Idee, ein neues Produkt anzubieten, das seinen Ursprung in beiden Gewerken haben sollte. Dafür werden nur Zutaten aus ausgesuchten Rohstoffen verwendet: Vollkornmehl aus kontrolliertem Anbau, Rosinen aus Australien oder Südafrika, Aprikosen, Datteln, geraspelte Orangenschalen, Nüsse, Mandeln und Butter. Die Früchte werden 48 Stunden lang in Altbier eingesetzt. Nach dem Backen wird der Stollen in braunem Farinzucker gewälzt, dem vorher eine Spur Chilipulver beigegeben wurde. „Darum ist der Stollen nicht zu süß und schmeckt hervorragend zu Altbier“, erklärt der Bäckermeister.

Mittlerweile wird das Krefelder Produkt in 27 Länder der Erde verschickt, unter anderem nach Australien, Chile, Argentinien und Korea. Red