Krefeld: Waldsee in Uerdingen öffnet erstmals für Alle

Auch am nächsten Freitag : Krefeld: Waldsee in Uerdingen öffnet erstmals für Alle

Der SV Bayer Uerdingen 08 hat seine Schwimmanlage am Freitag erstmals allen Bürgern zur Verfügung gestellt.

Es ist 12 Uhr. Die Sonne brennt vom Himmel und die Abkühlung ist in Sicht. Der Waldsee des Schwimmvereins Bayer Uerdingen 08 liegt nur wenige Meter vom Haupteingang entfernt. Dort dehnt sich die glitzernde und kühle Wasseroberfläche mit den Seerosen vor den Blicken der Badegäste aus. Diese bilden eine kleine Schlange am Tor.

Die Verantwortlichen des Schwimmvereins (SV) haben am Freitag erstmals ihr Gelände für die Öffentlichkeit freigegeben, da das Badezentrum Bockum wegen Legionellen-Belastung geschlossen und das Naturbad in Hüls aus versicherungsrechtlichen Gründen in seiner bisherigen Form nicht betrieben werden darf. Für den zu erwartenden Ansturm der daheim gebliebenen Kinder in den Ferien und der Menschen, die eine Abkühlung suchen, haben sie aufgerüstet.

„Liegewiesen und Strand stehen allen Besuchern offen“, berichtet Katja Spielmann, beim SV Bayer zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. „Wir haben heute sechs Mitarbeiter der technischen Aufsicht hier, dazu drei Se­cu­ri­ty-Leute von der Stadt und vier Helfer der DRK-Wasserwacht. Wenn die Wiesen belegt sind, müssen wir die Tür schließen. Das geht nach Augenmaß, da haben wir Erfahrung.“

Zudem bekommt jeder Badegast einen Handzettel für „einen angenehmen Aufenthalt“, wie es heißt. „Es gibt ein Alkohol- und Glasflaschenverbot“, erklärt Spielmann. „Außerdem wird darauf aufmerksam gemacht, wo Toiletten und Umkleiden sind. Abfälle dürfen nur in die dafür aufgestellten Behälter geworfen werden. Ihre Anzahl wurde erhöht.“ Was auch noch wichtig ist: „Wir sind ein Natursee, der an der tiefsten Stelle vier Meter hinab reicht. Einen Nichtschwimmer-Teil haben wir nicht.“ Dafür stehen für die Schwimmer Spielmodule für den Wasserspaß parat. Was das kühle Nass selbst anbetrifft: „Die Qualität ist sehr gut.“

Oliver Klostermann, Leiter des Fachbereichs Sport, ist ebenfalls vor Ort. „Wir sind den Verantwortlichen des SV Bayer sehr dankbar, dass sie auf uns zugekommen sind und das Angebot gemacht haben. Das ist perfekt für die Wetterlage, aber die Öffnung am Freitag ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.“ Um die Se­cu­ri­ty-Leute – wie es sie auch im Badezentrum Bockum gibt – hätte der SV gebeten, um einen sicheren Badebetrieb zu ermöglichen, erklärt der Fachmann, der sich außerdem zum geschlossenen Badezentrum Bockum äußert: „Es wurden bereits erneut Wasserproben im Bockumer Badezentrum genommen und Kulturen angelegt. Anfang August wird das Ergebnis erwartet. Kommt Entwarnung, öffnen wir sofort wieder. Sonst bleiben die Freitage zwischen 12 und 20 Uhr hier für die Bürger bis zum Ende der Sommerferien offen, auf jeden Fall auch der nächste.“

Badegäste freuen sich über Angebot des SV Bayer

Hartmut Gorny kann als Bayer-Vereinsmitglied öfters als nur freitags an den Waldsee kommen, findet die Öffnung für alle aber in Ordnung. Foto: Jochmann, Dirk (dj)

Die Badegäste auf der Anlage sind erfreut. Hartmut Gorny ist Mitglied beim SV Bayer. Er richtet sich seine Liege ein und sagt: „Die Öffnung für alle ist okay. Es ist ja nicht für immer, außerdem gibt es reichlich Platz. Die Leute brauchen doch eine Abkühlung.“ Milan (13 Monate) buddelt im Sand. Mutter Jenny Lemmen erklärt: „Wir sind hier, weil das Bockumer Bad mal wieder geschlossen hat. Bei diesem Wetter gibt es doch nichts Schöneres, als zu spielen und nachher zu planschen. Die Geste vom SV Bayer ist großartig.“ Sie ist mit ihrer Schwester Verena Lemmen und den Kindern Nilay (11) und Yannick (4) gekommen.

Martina Fink möchte den ganzen Tag schwimmen und ein wenig die Sonne genießen. Denn sonst halte sie das Wetter nicht mehr aus, erklärt sie. „Gut, dass es den Waldsee gibt.“ Der Legionellen-Befall im Badezentrum Bockum ist ihr unverständlich. „Da wird doch gut gesorgt. Das darf nicht passieren. Es gibt doch noch mehr ältere Anlagen. Hier ist es übrigens viel schöner. Der Natursee gefällt mir.“ An diesem „richtig tollen Platz“ in Uerdingen ist erstmals die große Gruppe um Lina Lo Presti, Shanti Friger, Bettina Ulrich und Brigitte Wilms mit sechs Kindern angekommen und breitet Luftmatratzen und Handtücher aus. Louis (11) kommt gerade aus dem Wasser und schwärmt: „Hier kann man schön tauchen. Ich habe Fische beobachtet. Das Wasser ist toll frisch.“