1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: TSV Bockum distanziert sich von gewalttätigem Spielervater

Gewalt auf dem Fußballplatz : Schläge bei Jugend-Fußballspiel - TSV Bockum denkt über Konsequenzen nach

Dem Spielervater, der einen 15-Jährigen auf dem Fußballplatz angegriffen hat, drohen Haus- und Platzverbot. Sogar über einen Vereinsausschluss des Sohnes wird gesprochen.

Nach dem Vorfall auf einem Moerser Fußballplatz am Sonntag (die WZ berichtete), hat der TSV Bockum am Dienstag eine Stellungnahme veröffentlicht. Man distanziere sich von dem Verhalten eines „gewalttätigen Spielervaters“ und verurteile jegliche Art von Gewalt auf dem Sportplatz, heißt es darin unter anderem.

„Wir rufen zu Fair Play auf, so wie wir das seit Jahren in unserm Club gewohnt sind“, wird der Vereinsvorsitzende Michael Zecha zitiert. 

Am Sonntag war der Vater eines Spielers der B2-Jugend beim Spiel gegen den SV Schwafheim auf den Platz gestürmt und hatte einen gegnerischen Spieler angegriffen. Der 15-Jährige kam mit einer Platzwunde an der Lippe ins Krankenhaus.

Die Polizei wurde eingeschaltet. Zudem ermittelt der TSV vereinsintern. Man werde mit dem Vater sprechen, über Haus- und Platzverbot und auch über einen Vereinsausschluss des Sohnes“, so Zecha.

(red)