Krefeld traut sich nicht

Krefeld traut sich nicht

Am 10. 10. bleibt das Standesamt dicht.

Krefeld. Der Trend der Brautleute für den schönsten Tag im Leben geht hin zu einem einprägsamen Datum. Waren der 8. 8. 08 oder der 9. 9. 09 für Eheschließungen bereits sehr beliebt, gibt es in diesem Jahr einen weiteren, diesmal sogar zweistelligen Schnapszahltag. Doch: Wer die Reise ins Glück am 10. 10. 10 starten will, hat in Krefeld Pech. Da es ein Sonntag ist, bleiben die Türen der Standesämter wie gewohnt geschlossen.

"Wir haben sehr schöne Hochzeitsorte und bieten mit den Samstagen so viele Sondertermine an wie die Landeshauptstadt Düsseldorf", erklärt der Krefelder Standesamtsleiter Achim Kesseler. "An diesem Sonntag trauen wir nicht." Er hat stattdessen einen Termin parat, den er für mindestens ebenso schön hält. Er kommt schon zehn Tage nach dem 10. Oktober und fällt auf einen Mittwoch: "Der 20. 10. 2010." Bisher habe es jedoch weder für den einen, noch für den anderen Tag Anfragen gegeben, sagt er weiter.

Falls es jedoch Heiratswillige gibt, die sich noch dazu entschließen, unbedingt an diesem kaum zu vergessenden Datum vor den Standesbeamten zu treten, können sie auf Nachbarstädte ausweichen: In Neuss kann sich getraut werden, Mönchengladbach hat geöffnet und in Wuppertal stehen die Standesbeamten in Barmen bereit.

Viel Geld geht den Krefelder Stadtvätern nicht verloren. Pro Trauung gibt es 40 Euro ins Stadtsäckel. Und wer noch Zeit hat mit dem Ringtausch, der kann auf den 11. 11. 11 warten. Der fällt auf einen Freitag. cf

Mehr von Westdeutsche Zeitung