Warnstreik SWK fährt an Streiktagen nach Notfahrplan

Krefeld · Mehrere Straßenbahnlinien werden durch Busse ersetzt. Auch der NachtExpress ist betroffen.

Mehrere Straßenbahnen werden an den Streiktagen nicht fahren.

Mehrere Straßenbahnen werden an den Streiktagen nicht fahren.

Foto: Andreas Bischof/Andreas Bischof Tel.+49(0)171285

Im Rahmen der Tarifverhandlungen im ÖPNV haben die Gewerkschaften in Krefeld für Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 1. März, erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik wird jeweils von Betriebsbeginn bis Betriebsende dauern. Die SWK hat wieder einen Notfahrplan erstellt.

Dieser beinhaltet, dass die Straßenbahnlinien 041, 042, 043 und 044 komplett durch Busse ersetzt werden. Diese fahren nach der üblichen Straßenbahn-Taktung, allerdings kann es zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommen. Am Freitag entfallen außerdem die sonst üblichen Fahrten der NachtExpress-Linien ab 0.30 Uhr.

Auch einige Haltestellen können nicht angefahren werden. Auf der Linie 042 entfallen die Haltestellen „Werner-Voß-Straße“, „Traarer Straße“, „Pappelstraße“ und „Neukirchener Straße“. Fahrgäste sollten stattdessen die Haltestellen „Elfrather Mühle“ sowie die Ersatzhaltestelle „Magdeburger Straße“ auf der Werner-Voß-Straße nutzen. Auf der Linie 043 entfällt die Haltestelle „Fasanenstraße“ in Fahrtrichtung Uerdingen Bahnhof. Auf der Linie 044 entfallen die Haltestellen „Sandberg“, „Buddestraße“ und „Glindholzstraße“. Fahrgästen wird empfohlen, alternativ die Haltestellen „Botanischer Garten“, „Sporthalle Glockenspitz“ sowie die Ersatzhaltestelle „Rembertstraße“ auf der Rembertstraße selbst zu nutzen.

Sämtliche Buslinien mit Ausnahme der Buslinien 045 und 049 in Hüls sowie der Linien 047 und 062 entfallen an den beiden Streiktagen. Die SWK empfiehlt Fahrgästen, die SWK-App zu nutzen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Auch auf der Internetseite der SWK unter swk.de gibt es entsprechende Informationen zum Notfahrplan.

(red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort