Vorschläge willkommen Uerdingen sucht ein Leitmotiv

Uerdingen · Bis zum 14. Januar können Vorschläge eingereicht werden. Diese sollen möglichst in die Zukunft gerichtet sein und alle Uerdinger ansprechen.

 Das neue Leitmotiv soll alle Uerdinger vereinen.

Das neue Leitmotiv soll alle Uerdinger vereinen.

Foto: Marc Grotendorst

Die Uerdinger Bewohner und Beschäftigten sind aufgerufen, ein neues Leitmotiv und Motto für ihren Stadtteil zu entwerfen. Die Initiative dazu geht vom Kümmererkreis aus, der sich aus ehrenamtlichen Akteuren zusammensetzt. Laut Barbara Graf von der IG Oberstraße, die dem Verbund neu beigetreten ist, strebt dieser an, die „Wertigkeit Uerdingens für die Uerdinger selber zu steigern“. Ähnlich sieht es Uwe Rutkowski vom Uerdinger Kaufmannsbund, der durch den Kümmererkreis eine Möglichkeit sieht, Uerdingen schöner zu gestalten.

Insgesamt werden 18 000 Uerdinger Bürger dazu eingeladen, an dem mit 500 Euro Preisgeld dotierten Wettbewerb teilzunehmen. Wichtig sei es, so Rutkowski weiter, dass der „Titel nach vorne gerichtet sei“. Er solle sich somit nicht auf das Vergangene beziehen, sondern „zukunftsträchtig“ erscheinen und die wachsende Attraktivität des Stadtteils in den Vordergrund stellen. Ferner sei bereits einiges geschehen, um dieses Unterfangen umzusetzen, so der Geschäftsführer des Uerdinger Kaufmannsbundes. Ziel des Wettbewerbs ist es, die „Uerdinger Gemeinschaft zu stärken und nach außen zu präsentieren“. Insbesondere in der „Zeit von Corona ist dies sehr wichtig“, verweist Rutkowski auf die anhaltende Pandemie. „Ein solches Leitmotiv sendet ein weithin sichtbares Signal nach außen und hat vor allem eine starke Bindungskraft nach innen, stärkt also den Gemeinschaftssinn“, erklärt Mario Bernards, Leiter für den Politik- und Bürgerdialog des
Chemparks in Uerdingen. Das sei gerade in „diesen stürmischen Zeiten mit vielen gesellschaftlichen Herausforderungen besonders wichtig“.

Start des Wettbewerbs ist am Samstag, 4. Dezember. Von da an haben die teilnahmeberechtigten Uerdinger bis Freitag, 14. Januar, die Möglichkeit, ihre Entwürfe einzureichen. Zwei Tage später setzt sich dann eine Jury bestehend aus Mitgliedern des Kümmererkreises zusammen und wählt das Siegermotiv aus, das im Februar offiziell präsentiert wird. Dabei soll dieses die „einigende Kraft für die, die eh schon viel für Uerdingen machen“, darstellen, so Rutkowski. Das siegreiche Motiv soll dann möglichst viele Veranstaltungen in Uerdingen zieren.

Vorschläge können bei Ursula Canders, Nachbarschaftsbüro Chempunkt, Am Marktplatz 9, [email protected], und bei Regina Herrmanns, Quartiersbüro Uerdingen, Am Marktplatz 5, [email protected], eingereicht werden.