Krefeld stellt Rekord beim Stadtradeln auf

Krefeld stellt Rekord beim Stadtradeln auf

86 Teams mit 1357 Startern bringen es auf 343 608 Kilometer und sparen 49 Tonnen CO2 ein.

Stadtteile. Bei der zehnten Krefelder Teilnahme am Stadtradeln hat es einen neuen Rekord gegeben: In den drei Wochen wurden von den 86 Teams mit 1357 Radlern 343 608 Kilometer erradelt. Dabei wurden 49 Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart. Im vergangenen Jahr waren es 54 Teams, 1074 Radfahrer und 277 754 Kilometer sowie eingesparte 39 Tonnen Kohlendioxid. Schon das war im Vorjahr ein Rekord für Krefeld, der jetzt noch übertroffen werden konnte. Bundesweit nehmen 837 Kommunen an der Aktion teil. Zurzeit liegt Krefeld auf Platz 43, vor Gießen mit 339 093 Kilometern und hinter Frankfurt mit 355 803.

Unangefochten auf den ersten drei Plätzen liegt die Region Hannover mit 2 112 257 erradelten Kilometern vor der Metropole Ruhr mit 1 975 521 Kilometern und Berlin mit 1 444 796 Kilometern. Von den 190 teilnehmenden Städten und Gemeinden in NRW liegt Krefeld vor dem Rhein-Sieg-Kreis und hinter dem Kreis Viersen. Positiv verliefen auch die Eingänge auf der Meldeplattform Radar, auf der Bürger Schlaglöcher melden konnten. Die 80 Einträge werden ausgewertet, vor Ort begutachtet und in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel und des Personals behoben. Zehn Meldungen sind bereits erledigt.

Bestes Krefelder Team wurde der Verein Linker Niederrhein mit 25 378 Kilometern (3603 Kilogramm CO2-Einsparung) vor dem Team Fischeln (22 248 Kilometer und 3159 Kilo CO2-Einsparung) und dem Team Covestro-Uerdingen (20 239 Kilometer und 2874 Kilo CO2-Einsparung). Bester Einzelradler ist Florian Wegener (Team Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Rhein-Ruhr-Wupper, 1977 Kilomerter und 280 Kilo CO2-Einsparung) vor Frank Bühnert (Team Windjammer, 1514 Kilometer und 251 Kilo CO2-Einsparung) und Volker Heisters (Offenes Team Krefeld, 1735 Kilometer und 246 Kilo CO2-Einsparung). Bester Krefelder Parlamentarier wurde Gisela Klaer (Team Rote Strampler; 935 Kilometer und 132 Kilo CO2-Einsparung).

Mehr von Westdeutsche Zeitung