1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Stadt gibt Überblick laufender Großprojekte

Rennbahn, Grotenburg, Schulen ... : So laufen die Krefelder Großprojekte

Im zuständigen Ausschuss hat Fachbereichsleiter Rachid Jaghou einen Überblick über die Krefelder Großprojekte gegeben – von der Rennbahn bis zum Rathaus Fischeln.

Bei der Stadt Krefeld laufen derzeit viele Großprojekte, die sich in einem völlig unterschiedlichen Stadium der Planung und Umsetzung befinden. Im Betriebsausschuss Zentrales Gebäudemanagement gab Fachbereichsleiter Rachid Jaghou jetzt einen Überblick, wie derzeit auf 22 Baustellen der „Stand der Dinge“ ist – angefangen von der Galopprennbahn bis zum Rathaus in Fischeln. Hier ein Überblick der wichtigsten Projekte.

Galopprennbahn: Die denkmalgerechte Sanierung der Krefelder Galopprennbahn im Stadtwald hat im vergangenen August begonnen. Zurzeit finden an der Logentribüne Fenster-, Dach- und Fassadenarbeiten statt. Diese stehen kurz vor der Fertigstellung und erfolgen in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz.

Schon abgeschlossen sind weitere Maßnahmen: Die Holzfenster mit Sprossenteilungen wurden von außen in allen Geschossen gestrichen. Die Fensterbänke aus Beton, die Sockel und alle Gesimse wurden ebenso neu gestrichen. Alle Stahlgeländer erhielten frische Farbe. An der Tribüne 1 wurden an den Glasgängen (Dach) im 1. Obergeschoss einige neue Drahtspiegelglasscheiben eingebaut. Die Sitzbänke wurden neu gestrichen. Außerdem ist die Bodenbeschichtung (Betonstufenanlage) abgedichtet und die gesamte Fläche mit Farbe versehen worden.

„Wir erwarten in Kürze die Bewilligung der Bezirksregierung Düsseldorf zur Durchführung von weiteren Arbeiten“, berichtet Jaghou. Bisher seien rund 392 000 Euro investiert worden (Stand Januar). Weitere Maßnahmen seien schon genehmigt worden. Mit der Ausschreibungs- und Vergabephase werde daher sofort begonnen. Der Fachbereichsleiter: „Mit den weiteren Bauarbeiten kann dann Anfang Juni gestartet werden. Für den Bauablauf sieht der Architekt einen Zeitraum von fünf Monaten vor. Die Arbeiten inklusive der Schlussrechnung sollen bis zum 31. Dezember erledigt sein.“ Insgesamt werden rund eine Million Euro investiert – 400 000 Euro davon aus Fördermitteln.

Gesamtschule Uerdingen: Für die Erweiterung der Gesamtschule Uerdingen ist im Juni 2019 der Grundstein gelegt worden. Am Standort der ehemaligen Ter-Meer-Realschule an der Uerdinger Straße werden fast 15 Millionen Euro in Neubauten investiert. Bis September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, versichert Jaghou. 19 Klassenräume sowie Nebenräume, Selbstlernzentrum und eine neue Mensa entstehen.

Gesamtschule Oppum: Krefelds fünfte Gesamtschule wird derzeit ebenfalls erweitert. „Anfang 2022 werden die Arbeiten beendet sein“, kündigt Rachid Jaghou an. Das entspricht in etwa dem bisher genannten Zeitplan. Für 23 Millionen Euro werden allein 20 neue Klassen- plus Nebenräume auf dem Gelände an der Schmiedestraße errichtet. Der feierliche erste Spatenstich war im September 2019 erfolgt.

Grotenburg: Für die heiß ersehnte Sanierung der Grotenburg sei man derzeit in der Planungsphase, so der Leiter des Zentralen Gebäudemanagement. Parallel dazu bereite man Bauantrag und Ausschreibungen vor. Einen Zeitplan für den weiteren Ablauf könne er derzeit nicht nennen. Der Eindruck, es herrsche bei dem Projekt Stillstand, sei aber falsch. Schon jetzt hätten Arbeiten stattgefunden, so unter anderem Betonsanierungen, der Austausch von Glaselementen an der Tribüne und der Austausch von Wasser- und Stromleitungen.

 Erste Vor-Arbeiten am Grotenburg-Stadion hat es schon gegeben.
Erste Vor-Arbeiten am Grotenburg-Stadion hat es schon gegeben. Foto: Jochmann, Dirk (dj)

Kindergärten: Im November dieses Jahres werden zwei neue Kindergärten in Krefeld fertig: am Appelweg (Inrath-Kliedbruch) und an der Cäcilienstraße (Hüls). „Der Innenausbau läuft bereits“, berichtet Rachid Jaghou. Die beiden Einrichtungen sind baugleich. Sie können sechs Gruppen mit rund 100 Kindern aufnehmen. Die Baukosten liegen jeweils bei mehr als sechs Millionen Euro.

Herbertzhäuser: Der erste Abschnitt der Sanierung der Herbertzhäuser in Uerdingen in Richtung Markt ist im vollen Gange und sei im Sommer fertig. Direkt im Anschluss werde mit den Arbeiten an der Alten Krefelder Straße begonnen. Fassaden und Fenster werden erneuert.

 Auch die Herbertzhäuser am Marktplatz in Uerdingen werden saniert.
Auch die Herbertzhäuser am Marktplatz in Uerdingen werden saniert. Foto: Jochmann, Dirk (dj)

Turnhalle Lübecker Weg: Schon in diesem Monat beginnt die Komplettsanierung der Heinz-Melcher-Sporthalle in Uerdingen. Diese war 2015 kurzfristig für die Unterbringung von Flüchtlingen für den Sportbetrieb gesperrt worden. Seitdem kann sie von Vereinen – betroffen ist vor allem die Tischtennis-Abteilung des SC Bayer 05 Uerdingen – und Schulen nicht genutzt werden. Die Halle ist zwar längst wieder frei, muss aber komplett saniert werden. Für eine Summe von 1,8 Millionen Euro stehen unter anderem eine energetische Dachsanierung, ein Austausch des Hallenbodens und der technischen Gebäudeausrüstungsanlagen auf dem Plan. Ursprünglich sollte die Halle schon im August 2019 wieder zur Verfügung stehen, doch der Umfang der Sanierung war im Vergleich zur anfänglichen Planung deutlich vergrößert worden.

 Die Sanierung der Sporthalle am Lübecker Weg beginnt im März.
Die Sanierung der Sporthalle am Lübecker Weg beginnt im März. Foto: Andreas Bischof

Rathaus Fischeln: Ebenfalls noch in diesem Monat wird die Sanierung des Rathauses in Fischeln beginnen. In das Gebäude wird ein Aufzug eingebaut. Zudem wird der Brandschutz erneuert und auch barrierefreie Toiletten werden eingerichtet. Bis Sommer 2021 soll dies alles fertig sein.

Über die unmittelbar bevorstehenden Sanierungsarbeiten rund um das Krefelder Rathaus hatten wir schon in der Vorwoche berichtet.