1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Spielhallen-Überfälle halten die Polizei auf Trab

Überfall-Serie : Spielhallen-Überfälle halten die Polizei auf Trab

Schon wieder hat es ein Unbekannter auf eine Spielhalle in Krefeld abgesehen. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen den Überfällen der letzten Wochen.

Wie die Polizei mitteilt hat ein Unbekannter in Nacht zum Montag (07. Januar) eine Spielhalle auf der Königstraße überfallen. Gegen 00:40 Uhr soll ein vermummter Mann mit Schusswaffe das Objekt betreten haben. Ein Kunde sowie eine Mitarbeiter waren zum Zeitpunkt der Tat anwesend.

Die Mitarbeiterin sollte schließlich den Kunden in der Herrentoilette einsperren, erklären die Beamten. Daraufhin bedrohte der Täter die Mitarbeiterin mit seiner Pistole und forderte das Bargeld. Anschließend flüchtete der Räuber mit der Beute in Richtung Hochstraße. Die zwei Personen in der Spielhalle blieben unverletzt.

Bereits am Samstag berichtete die Polizei von einem ähnlichen Überfall. Auch hier bedrohte ein vermummter Täter einen Spielhallenmitarbeiter mit einer Waffe. Auch im vergangen Jahr kam es zu solch einer Tat in Hüls.

Nach Angaben der Polizei könnte es sich bei den Vorfällen um denselben Täter handeln, da sich Vorgehensweise und Täterbeschreibung gleichen.

Der Mann soll demnach etwa 25 Jahre alt, um die 1,10 Meter groß und schlank gewesen sein. Bei dem jüngsten Überfall trug er eine grüne Sweatshirt Jacke mit schwarzen Kordeln an der Kapuze, die er wiederum in sein Gesicht gezogen hatte. Dazu soll er Mund und Nase mit einem schwarzen Tuch verdeckt haben. Außerdem war er mit einer zerschlissenen blauen Jeans und schwarzen, knöchelhohen Sportschuhen mit weißer Sohle bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei in Krefeld unter der Rufnummer 02151-6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de entgegen.

(red)