Aktuelle Angaben So viele antisemitische Vorfälle wurden im Jahr 2023 in Krefeld gemeldet

Krefeld · Mehrere antisemitische Vorfälle in Krefeld sind gemeldet worden. NRW-weit gibt es eine drastische Zunahme.

Ein Davidstern und die Zeile „Fuck Israel. Free Palestine“ an einem Haus in Krefeld.

Ein Davidstern und die Zeile „Fuck Israel. Free Palestine“ an einem Haus in Krefeld.

Foto: RIAS NRW

Ein Davidstern als Markierung für ein Haus, in dem Juden leben – das erinnert an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte: den Nationalsozialismus. Fünf solcher oder ähnlicher Fälle wurden im vergangenen Jahr aus Krefeld der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus in NRW gemeldet (RIAS). Landesweit wurde laut Jahresbericht der RIAS eine drastische Zunahme der antisemitischen Vorfälle registriert, darunter auch gewalttätige Angriffe und Bedrohungen. Eine Zunahme des auf Israel bezogenen Antisemitismus wurde seit dem Terrorangriff der islamistischen Hamas auf Israel erfasst. Die Fälle aus Krefeld wurden alle der Kategorie „verletzendes Verhalten“ zugeordnet. Dazu können unter anderem antisemitische Äußerungen, Schmierereien oder Demonstrationen gehören. Es wird von einem großen Dunkelfeld ausgegangen. pasch

(pasch)