Vorsicht im Forstwald Verwaistes Rehkitz braucht Hilfe - Mutter bei Unfall gestorben

Krefeld · Im Forstwald muss ein Rehkitz gerade ganz allein überleben. Seine Mutter ist in der Nacht zum Sonntag bei einem Verkehrsunfall gestorben.

 Eines von zwei Kitzen der gestorbenen Rehmutter ist bereits in Sicherheit. Ein verwaistes Rehkitz ist noch im Forstwald unterwegs.

Eines von zwei Kitzen der gestorbenen Rehmutter ist bereits in Sicherheit. Ein verwaistes Rehkitz ist noch im Forstwald unterwegs.

Foto: Torger Kugler

Ein Rehkitz muss derzeit ganz alleine im Forstwald überleben. Das Muttertier war nach Polizeiangaben in der Nacht auf Sonntag Opfer eines Verkehrsunfalls geworden.

Von den beiden Kitzen, die es hinterlassen hat, konnte Torger Kugler von der Unteren Jagdbehörde der Stadt Krefeld gemeinsam mit Jagdaufsehern eines bereits ausfindig machen. Das Tier wurde inzwischen von der Tierärztin des Krefelder Zoos versorgt und wird nun einer ehrenamtlichen Aufzuchtstelle zugeführt.

Ein zweites Kitz ist weiterhin im Forstwald unterwegs. Die Beamten bitten darum auf keinen Fall abseits der Wege nach dem Kitz zu suchen. Dabei würden andere Wildtiere gefährdet.

Kitze versuchen, ihre Mutter durch ein hohes Fiepen auf sich aufmerksam zu machen. Wer ein solches Geräusch hört oder das Kitz zufällig sichtet, wird gebeten dies unter der -110 zu melden. Die Polizei weist zudem darauf hin, dass Hunde unbedingt angeleint werden müssen.

(red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort