1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Reaktionen auf Zoo-Brand im Affenhaus

Zoo-Brand : Reaktionen auf die Tragödie in der Silvesternacht

Aufruf zur Schweigeminute und Forderungen nach Feuerwerksverboten.

Nach dem verheerenden Brand im Krefelder Zoo, bei dem in der Silvesternacht das Affenhaus mit mindestens 30 Tieren den Flammen zum Opfer fiel, rufen die Klima-Aktivisten von Fridays for Future Krefeld für Donnerstag, 2. Januar, zu einer Schweigeminute am Zoo auf. Treffpunkt soll um 19 Uhr der Parkplatz an der Berliner Straße sein. „Wir wollen dies nicht als Plattform benutzen, offensichtliche politische Maßnahmen zu fordern, sondern gemeinsam Anteilnahme zeigen“, teilt die Gruppe auf ihrer Facebookseite mit.

Auch die Partie Die Linke Krefeld meldete sich bereits mit einem Statement zur Wort. „Wir trauern um die Tiere, die unter diesen Umständen umgekommen sind“, heißt es in einer Pressemitteilung. Entsetzt nehme man zur Kenntnis, dass der Brand mutmaßlich durch verbotene Himmelsfackeln verursacht wurde. Die politischen Entscheidungsträger müssten nun handeln und feuerwerksfreie Zonen im Stadtgebiet einrichten. Dies wirke auch der flächendeckenden Luftverschmutzung an Silvesterabenden entgegen.

(sk)