Krefeld: RE10 der NWB Anfang September beeinträchtigt

Bauarbeiten : Brückenbau sorgt für Lärm und Sperrung einer Bahnstrecke

Die Deutsche Bahn baut ab September auch nachts an Strecke von Krefeld nach Kempen.

Die Deutsche Bahn (DB) erneuert derzeit das Kreuzungsbauwerk über die Gleise der Krefelder Hafenbahn (KEG). Die Arbeiten haben bereits Mitte Juli dieses Jahres begonnen. Im September soll nun der Einschub der neuen Brücke folgen, teilte die Bahn jetzt mit. Dazu seien zwischen dem 4. und 15. September Nachtarbeiten nötig. Diese würden jeweils in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr durchgeführt. Damit einher geht außerdem eine Sperrung der Bahnstrecke, die für die Vorbereitungen und den Brückeneinschub selber erforderlich sei. Der eigentliche Einschub der neuen Brücke soll planmäßig während einer Totalsperrung der Strecke zwischen dem Krefelder Hauptbahnhof und Kempen folgen. Dies betrifft die Zeit vom 6. September, ab 19 Uhr, bis zum 11. September, 5 Uhr.

Das Brückenbauwerk befindet sich westlich des Krefelder Stadtzentrums zwischen der St.-Töniser-Straße im Norden, der Gutenbergstraße im Osten sowie der Marktstraße im Süden und dem Weeserweg im Westen. Im Rahme der Bauarbeiten, welche mit der Stadt Krefeld abgestimmten sind, könne es leider zu Lärmbelästigungen kommen, teilt die Bahn mit. Die Anwohner seien davon aber bereits über die Arbeiten in Kenntnis gesetzt worden.

Die Deutsche Bahn weist außerdem darauf hin, dass im Nahverkehr die Linie 10 des Regionalexpresses der Nordwestbahn von den Bauarbeiten betroffen sein wird. Fahrgäste sollen sich aktuell über die Auswirkungen der Bauarbeiten auf der Internetseite der Nordwestbahn informieren.

nordwestbahn.de">

Mehr von Westdeutsche Zeitung