1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Polizei befreit sechs Hundewelpen aus Auto - illegaler Handel?

Ohne Essen und Wasser : Polizei befreit sechs Welpen aus Auto in Krefeld - illegaler Handel?

Lautes Fiepen aus einem Auto macht in Krefeld aufmerksam: Mehrere Hundewelpen sind befreit worden. Nun ermittelt die Polizei gegen eine 20-Jährige.

In Krefeld sind in einem „massiv“ mit Hundekot verunreinigtem Auto sechs Welpen gefunden worden. Die Tiere im Alter von acht bis zehn Wochen hatten nach den Angaben der Polizei kein Wasser oder Futter. Die Beamten befreiten die Tiere und brachten sie ins Tierheim. Es habe sich „augenscheinlich“ um reinrassige Labradore aus demselben Wurf gehandelt.

Nun wird gegen eine 20-Jährige ermittelt. Sie sei polizeibekannt, heißt es im Bericht der Beamten. Es gebe den Verdacht des illegalen Welpenhandels. Der Verdacht hatte sich aus der „Auffindesituation“ (ohne Essen und Wasser im Auto) und widersprüchlichen Angaben der jungen Frau ergeben, erklärte ein Sprecher der Polizei unserer Redaktion. Sie erwarte nun ein Strafverfahren. Der allgemeine Zustand der Tiere sei trotz der Situation im Auto nicht schlecht gewesen, so der Sprecher.

Die Polizei war am frühen Mittwochmorgen aufmerksam geworden, weil ein Zeuge aus dem geparkten Fahrzeug im Stadtteil Dießem/Lehmheide lautes Fiepen hörte.

(pasch)