Ärger im Ausschuss Krefelds Politik lässt Sitzung zu Alkoholverbot platzen

Krefeld · Die Politik in Krefeld hat den Aufstand geprobt - eine Sitzung von gleich drei Fachausschüssen platzte.

 Ulrich Cyprian musste sich der Kritik von Krefelds Politik stellen.

Ulrich Cyprian musste sich der Kritik von Krefelds Politik stellen.

Foto: Andreas Bischof

Die Politik probte am Mittwochabend den Aufstand und ließ eine gemeinsame Sitzung von gleich drei Fachausschüssen platzen. Der Grund: Mangelnde Vorarbeit der Stadtspitze. Um 19.30 Uhr trafen sich der Planungs-, der Ordnungs- und der Sozialausschuss in der Veranstaltungshalle an der Obergath, einziges Thema auf der Tagesordnung: Das Stärkungspaket für die Innenstadt.

Dort allerdings äußerten Politiker nur ihren Ärger darüber, dass der verantwortliche Ordnungsdezernent Ulrich Cyprian in der Verwaltungsvorlage keinerlei konkrete Vorschläge unterbreite, wie denn das angestrebte Kostenpflichtiger Inhalt Alkohol- und Bettelverbot in der Innenstadt rechtssicher umgesetzt werden könnte.

Cyprian räumte ein, erst Ende Oktober dazu den Rat von Fachanwälten eingeholt zu haben. Sitzungsleiter Hans Butzen (SPD) war fassungslos: „Sie haben hier ein Desaster erzeugt“, sagte er in Richtung Cyprian.

(WD​)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort