1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld Pinguine und Pietta einigen sich über Ende der Zusammenarbeit

Eishockey : Pinguine und Pietta einigen sich

Die Höhe der Abfindung sowie die Freigabe für den ERC Ingolstadt fanden auf beidn Seiten Zustimmung.

Die Krefeld Pinguine und Daniel Pietta haben eine einvernehmliche Beendigung der langjährigen Zusammenarbeit vereinbart. Das gaben beide Parteien in einer gemeinsamen Presseerklärung zum Ausdruck. Damit wurde ein Schlussstrich unter eine arbeitsgerichtliche Auseinandersetzung gezogen, die die Pinguine im Frühjahr angezetteltet haben, als sie dem Publikumslieblng den Stuhl vor die Türe setzten und ihn vom Hof jagten. Vor dem Arbeitsgericht Krefeld lag ein Vorschlag der Richterin auf dem Tisch über eine Entschädigung des noch bis 2025 laufenden Vertrags des Eishockeyprofis über 350 000 Euro. Beiden Parteien waren Fristen zur Einigung gesetzt, die jeweils verlängert wurden. Jetzt fanden sie zusammen. Nach Informationen unserer Zeitung liegt die Höhe der Abfindung bei 300 000 Euro sowie die Freigabe für den ERC Ingolstadt, bei dem Pietta unter Vertrag steht. Red