1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: "Penner Bubu" ist gestorben

Krefelder Original : „Penner Bubu“ ist gestorben

Uwe Döhnert starb mit 76 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts. In Krefeld kannten ihn viele als „Penner Bubu“.

„Penner Bubu“ ist tot: Dieses Gerücht verbreitete sich am Dienstag wie ein Lauffeuer in der Stadt. Das Krefelder Original, mit bürgerlichem Namen Uwe Bernhard Döhnert, starb tatsächlich am Montag im Krefelder Klinikum an den Folgen eines Herzinfarkts. Dies bestätigte Franziska Stauch vom Bestattungshaus Johannes Zelz auf Nachfrage unserer Zeitung. Döhnert wurde 76 Jahre alt.

Viele Krefelder kannten den Mann mit dem wallenden weißen Bart und dem Schlapphut, er gehörte einfach zum Stadtbild. Meist mehrfach in der Woche rief er in der WZ-Redaktion an, um sich zur Krefelder Lokalpolitik zu äußern – oder um einfach nur zu erzählen, welche privaten Probleme ihn gerade beschäftigen. Vor allem seine teils innige Beziehung zum Alkohol sorgte immer wieder für Probleme. Und auch seine poltrige Art kam nicht immer gut an. „Die ist der Schwerhörigkeit geschuldet“, erzählte er noch im Vorjahr, als er vergeblich für den Stadtrat kandidierte.

Den Namen Penner Bubu hatte sich Uwe Döhnert selbst gegeben: „Wenn ich mich selbst als Penner bezeichne, kann mich eine solche Bezeichnung nicht verletzten.“