1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Patient aus einer Nachbarkommune im Helios gestorben

Corona in Krefeld : Corona: 175 Krefelder sind infiziert

Ein Patient aus einer Nachbarkommune ist im Helios-Krankenhaus gestorben.

Für eine Entwarnung ist es aus Sicht von Oberbürgermeister Frank Meyer noch zu früh. Doch bei den Fall-Zahlen in Krefeld ist zumindest auch keine Häufung zu erkennen: Insgesamt 251 Personen sind bislang in der Stadt positiv auf Corona getestet worden – elf mehr als am Donnerstag. Auf der anderen Seite sind 75 Menschen wieder gesund, 15 mehr als am Tag zuvor. Eine Person war gestorben. Aktuell noch infiziert sind demnach 175 Krefelder. 21 davon befinden sich zur Behandlung im Krankenhaus, davon werden sechs  auf der Intensivstation beatmet.

In Quarantäne befinden sich 1008 Menschen, davon 48 neue Fälle, die Kontakt zu Infizierten hatten. Insgesamt wurden 2593 Abstriche im Diagnosezentrum an der Schwertstraße vorgenommen (plus 119), 178 Laborergebnisse sind noch offen. Im Helios-Kliikum ist ein Corona-Patient, der aus einer Nachbarkommune stammte, gestorben. Er war nach Auskunft Meyers über 80 Jahre alt und hatte Vorerkrankungen. WD