Krefeld: Ozonwerte überschreiten Alarmgrenze

Warnung : Ozonwerte in Krefeld überschreiten Alarmschwelle

In Krefeld wurden 250 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft gemessen.

Krefeld hat am Donnerstag den dritthöchsten Ozon-Wert des Landes erlebt. Auch für Freitag werden Werte prognostiziert, die insbesondere Menschen mit Vorbelastungen beachten sollten. Der so genannte Stunden-Höchstwert lag in Krefeld um 13 Uhr bei 250 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft. Nur in Wesel und Borken waren die Werte noch höher. Für Freitag werden 155 Mikrogramm pro Kubikmeter vorhergesagt, für Samstag 115.

Damit war in Krefeld nach Angaben des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) die Ozon-Alarmschwelle von 240 Mikrogramm überschritten. Das bedeutet: Die Werte waren so hoch, dass jeder Bürger sie merken kann, nicht nur Menschen, die vorbelastet sind oder auf Ozon sensibel reagieren. Letzteres gilt für 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung. Zu den Risikogruppen gehören Personen mit Freiluft-Arbeitsplätzen, Sportler, Säuglinge und Kleinkinder. Für diese Gruppe liegt der kritische Wert bei 180 Mikrogramm pro Kubikmeter (EU-Informationswert).

Die durch Ozon ausgelösten Symptome reichen von Schleimhautreizungen, Atemwegsbeschwerden sowie Kopfschmerzen bis zur Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Auch eine Zunahme der Häufigkeit von Asthmaanfällen sowie eine Steigerung der allergischen Reaktionsbereitschaft werden in diesem Zusammenhang genannt.

Das Lanuv empfiehlt in solchen Situationen, langsamer zu machen, also körperliche Anstrengungen im Freien zu vermeiden. Wer kann, sollte sich drinnen aufhalten, weil die Ozonwerte dort niedriger sind. Und wer kann, sollte das Auto stehen lassen oder Fahrgemeinschaften bilden. Im Zweifel hilft es der Luftqualität auch, wenn Fahrer, die den Wagen nicht stehen lassen können, mit geringerer Geschwindigkeit unterwegs sind.

Entscheidend für die hohen Ozonwerte sind nicht die Temperaturen, sondern das Wetter insgesamt. Ozon sammelt sich in relativ niedrigen Luftschichten. Geht kein Wind und ziehen keine Wolken, findet auch kein Luftaustausch statt und die Werte gehen nach oben. In Krefeld waren Luftfeuchtigkeit und Windstärke am Donnerstag sehr niedrig. Sollte sich das Wetter wie vorhergesagt in den nächsten Tagen ändern, sollte sich auch das Ozon verringern.