1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Oppums Karnevalszug feiert sein Jubiläum

Karneval : Bunt statt grau: Oppums Karnevalszug feiert sein Jubiläum

Auch im 20. Jahr des Bestehens des Karnevalszugvereins ziehen die Narren über fünf Kilometer durch ihren Stadtteil – beobachtet von tausenden Zuschauern.

Kurz nach 16 Uhr erreicht am Nelkensamstag ein schmucker Oppumer Karnevalszug seinen Schluss- und Höhepunkt. Da, wo die Hauptstraße zur Hochfelder Straße wird, im Schatten der Schutzengelkirche, sind tausende Narren versammelt. Seit Stunden feiern sie friedlich miteinander, erstaunlich viele sind fantasievoll kostümiert. Schon kurz nach 13 Uhr sind die ersten Jecken erschienen und werden vom Moderator Rolf Frangen begrüßt und angespornt. Seit 15 Uhr ist Oberbürgermeister Frank Meyer, verkleidet als Piratenkapitän, mit dabei und auch Krefelds Prinz Dirk I. heizt die Stimmung an. Ohne seine erkrankte Prinzessin rockt er mit seinen Ministern über das Pflaster.

Vor dem Start des Zuges gibt es
eine Gedenkminute

Um 14.12 Uhr geht es los, rund 500 Narren setzen sich an der Kronlandbrücke in Bewegung, nachdem sie eine Gedenkminute für die Terror-Opfer von Hanau eingelegt haben. 15 Fußgruppen, zwei große Prunkwagen, mehrere Bagagefahrzeuge und drei Musikkapellen machen sich auf den fast fünf Kilometer langen Weg durch Oppums Straßen. Es ist ein Jubiläumszug, denn vor 20 Jahren wurde der Karnevalszugverein gegründet.

Prinzenpaar Christian I.
und Lilly I. wird gefeiert

Sein Vorsitzender Werner Gumbert und Zugleiter Norbert Schlösser haben sich mit ihren Helfern und dem DRK und THW schon um 11 Uhr an der Oppumer Feuerwache getroffen und auch das Sicherheitskonzept noch einmal überprüft. Gumbert: „Die Vorschriften werden immer rigoroser, aber das ist richtig.“ Feuerwehr, Gesellschaft für Stadtreinigung und Abfallwirtschaft Krefeld (GSAK) sowie Stadtwerke hatten am Morgen die Haupteingangsstraßen zum Ortskern mit Fahrzeugen abgeriegelt. Als die Verantwortlichen noch zusammen stehen, ziehen schon die ersten Kleingruppen zum Sammelplatz. Deren bunte Kostüme bringen ein paar bunte Tupfer ins Februargrau. Um den Dorfkrug herum probieren derweil schon einige, ob das Bier eine angenehme Temperatur hat.

Das strahlende Opumer Prinzenpaar Christian I. und Lilly I. wird gefeiert, und auch der Kinderprinz Lukas I. genießt den Beifall. Die Fußgruppen, bestehend aus Karnevalsvereinen, Straßengemeinschaften und Nachbarschaften, haben sich schmuck gemacht. „Oppum ohne Prinzenpaar wär Mallorca ohne Schlagerstar“ und „Ob im Osten oder Westen – in Oppum feiert’s sich am besten“ , so zeigt man sich.

Am Sonntag zog auch die Polizei ein positives Fazit des Karnevalszugs in Oppum. Von 11 bis 19.30 Uhr stellten die gemeinsamen Streifen von Polizei und KOD in Oppum insgesamt 29 Ordnungswidrigkeiten fest. Darunter 21 Personen, die in der Öffentlichkeit urinierten, fünf Jecken warfen achtlos Müll weg, und drei Jugendliche konsumierten Alkohol sowie Tabak. Polizeibeamte stellten einen Wildpinkler, der über einen etwa zwei Meter hohen Zaun auf das Gelände eines Kindergartens gelangte, um dort zur urinieren. Er erhielt eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Wer mehr über den Oppumer Karneval wissen möchte, sollte sich die gut gemachte große Oppumer Karnevalszugzeitung besorgen.

kzv-oppum.de