1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Oberbürgermeister-Stichwahl: Heutet startet erstes Rededuell im WZ-Livestream

Rede-Duell im Livestream der WZ : Krefelds Oberbürgermeister-Stichwahl: Heute startet erstes Rededuell

WZ lädt Herausforderin Kerstin Jensen (CDU) und Frank Meyer (SPD) zum direkten Schlagabtausch.

Am Sonntag, 27. September, geht es um das höchste Amt in der Stadt Krefeld. Frank Meyer (SPD) und Kerstin Jensen (CDU) stehen sich bei der Stichwahl um den Sessel des Oberbürgermeisters gegenüber. Mehr als 180 000 Wahlberechtigte können darüber entscheiden, ob der Amtsinhaber sein Büro im Rathaus behalten darf oder ob mit Kerstin Jensen erstmals eine Frau dort Platz nehmen darf.

Die Krefelder WZ-Redaktion hat Kerstin Jensen und Frank Meyer dazu eingeladen, vor laufender Kamera über wichtige Themen der Stadt zu diskutieren. Die Duelle werden wie geplant heute und morgen stattfinden. Der Corona-Test von Kerstin Jensen ist negativ ausgefallen. Die Duelle werden auf der Facebook-Seite von WZ Krefeld sowie unter wz.de/duell-krefeld gestreamt. Die Aufzeichnungen können zudem jederzeit im Netz abgerufen werden. Eine Zusammenfassung gibt es tags darauf in der gedruckten Ausgabe der WZ.

Bei diesem Format geht es nicht um Interviews oder um eine Podiumsdiskussion. Vielmehr sollen beide Politiker Zeit bekommen, um sich im direkten Austausch mit dem jeweiligen Thema auseinanderzusetzen. WZ-Redaktionsleiterin Annette Ludwig wird die Kontrahenten begrüßen, das Format kurz erläutern und darauf achten, dass die Redezeit fair verteilt ist und beide sich auf das Themenfeld beschränken.

Am Dienstag, 22. September, startet die Streaming-Diskussion um 15.45 Uhr. Inhaltlich wird es um das Thema Stadtentwicklung gehen. Dabei sollen Themen wie Sicherheit und Sauberkeit ebenso eine Rolle spielen wie die städtebauliche und verkehrliche Entwicklung.

Frank Meyer (SPD) und Kerstin Jensen (CDU) stehen sich bei der Stichwahl um den Sessel des Oberbürgermeisters gegenüber. Foto: wz/Andreas Bischof Tel.+49(0)171285

Am Mittwoch, 23. September, beginnt das Streitgespräch um 16.15 Uhr. Diesmal geht es um das Thema Bildung – von den Kita-Plätzen über die Schulen bis zur Digitalisierung. Red