1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Neuer Aufzug für Hochhaus endlich genehmigt

Hoffnungsschimmer für Bewohner : Neuer Aufzug ist genehmigt

Seit mehreren Monaten müssen Bewohner des Hochhauses die Treppen erklimmen. Nun ist endlich ein neuer Aufzug genehmigt worden.

Der berühmte Silberstreif am Horizont kommt für die Bewohner des siebenstöckigen Hochhauses an der St. Töniser Straße 275 in Sicht: Einem Austausch des seit Februar stillgelegten Aufzugs steht behördlicherseits nichts mehr im Wege. „Erfreulicherweise können wir Ihnen mitteilen, dass die Stadt Krefeld uns am 21. Juli 2022, nach mehreren Monaten Wartezeit, nun endlich die Baugenehmigung für die Erneuerung des Aufzugs erteilt hat“, heißt es in einem Rundschreiben von „Haus und Grund“ im Auftrag der Eigentümerin, das an alle Mieter gegangen ist. Der Auftrag sei bereits an eine Fachfirma vergeben worden.

Gleichwohl werden die 32 Parteien im Haus wohl noch eine Weile auf dem Weg zu ihren Wohnungen nur die Treppe benutzen können. „Die beauftragte Firma kann kein konkretes Einbaudatum nennen aufgrund der bekannten Schwierigkeiten in den Lieferketten“, so Michael Heß, Geschäftsführer von Haus und Grund, auf Anfrage.

„iWr sndi mrdotzte ilstihucrc,vehz die neunurEger sed fAzuusg nnu iggzü necdrhruhüf uz n,“nknöe bntote der emnriEergntvieüe tmi tzSi am Oall.tsw iDe uamiguneegBghn rwa drl,fehiercor ad edr omv Tvü ielesltglegt elta Auzugf unn sbi sin sgoscerhsEd lerrvegätn dir,w wo se enien ,enenu hnchrnieeeederbtgten Zaggnu bgene .irwd serhBi suemnst ied reieMt rzu zuuAtfügr enei hebal rppeeT hen.hogceh

nasueutrHlvagw tkadn eBwhornne üfr eirh Gluded

enD nerMite ndkta Haus dun unrdG ehriz“h„cl üfr rhi dVnseinrtsä ndu eihr .ddGleu erD etsi aFrbuer natnegeoeb Tiseergrvaec rfü eEfukäni udn ckinräbngteltistioeheäms seornPen erdwe fot in prscAnuh ngom,mnee dsso„as riw oadnv nsau,eehg asds edis eine leotlwrve nieHgullftlse rfü Sei tretd“.sall

Eni uegst hlbaes untzDde ietMer – orv aelml usa dne rbneeo Egenat – tanthe egenebürg surnree tniZgeu dne naeonlmeantg ufAalsl esd tsifL katbge,l umzla eid ntnanegen ifennkEfhaiuls tmoagsn und aetsgirf zwihesnc 14 dnu 16 rhU tof cnhit zur neineeg puenigZtnla ,paenss etwa ieb fteneBsgr.äuti reD taerV isene 3h-ängj1rie rrlRshaslfetuhol abg uz endke,ebn ssad nesi hnSo citnh nru ürf dei tegenennaob afenranKktnher die ouWgnnh hin udn rewdie ssvaenrle ecthöm. rDfüa üsmes re erab edi rTneepp usrheuntertrcn. s„eDi sti eno,gg“el tsag Malhcei eHß .uazd itM mde ,eiterM der fua den ohulllstR ngseeweani st,i sei amn mi„ tbseen nmn,“invhereeE cahu für tieitkizrteeäaFivtn nköen re edn vegeTciserar .zuntne Die nteboaegne rretiteeew nhcenIpuamhnars rde steeaingerTd habe nohc diaenmn ni uphnrsAc mgo.emnne

mI icneebShr onv suaH und Grund na llae treiMe sit nrotekk vno eerni uFra ied ,edRe edi schi ibe ned ndieMe wrthbecse aheb. hrI dwir – mti nNnnnuasngmee – t,enulttslre achlesf hahnbepanteutnueTgcsa lueglftstea zu b,aneh ide enei zl-vii nud sthfrhccaileret enveRzla anheb enntön.k

rteniheiW ßhtei se andi,r asetebg uaFr heab btaeupeh,t as„sd Sei lsa eoetwnbrhMi esd esuHsa ülMl sua dem srtFene wreefn ü.edwrn riW enhge oadvn a,us ssad esdi enlbealfs tchni red riWthahe ntpe,hticsr ad iwr eademnmni onv nhIne eni ocssehl lieedr nur las losaaiz uz ezndhcbsineee aeVlhernt z“a.ruetun

oVr Ort wnera emd erproetR ovn errhmeen Beohnerwn nhWrsEiln-encadnwee dun linchhsdnuHmea-aE gztgeei rwnoe,d ied mi Hof des suesaH srttvreue afu nerie Wsiee en.lga iSe eisen nfboearf ovn erieMtn sau dem seFretn feewgorn ,wrndoe eid end rhcbesieclenhw geW ncah etunn tinhc hefafcsn, eihß es. Heß ahtet rde ZW zadu ovr iezw ncoWhe erläkrt, lrSmürlep elige edreil lgräßegmie vro der rüT eds ouhHshe.cas sE„ aelgn ocnh ine linendW im trGnae uaeßr an dme iT,rmen an dme Sei orv rtO nawe.r Dreies thlrSeahcva ältss bie snu toims ieengi gnFrea f“mmkeno,au asgt re nnu.

egHuduannthl wdri Metierin rgtisfizkru stnetaugr

Dei mi rBeif an alle teiMer ctmeinnhla ntnegane aFru hat ein ieeswter cehbnirSe von aHus udn drnGu nrltea.eh iMt aumtD ovm .21 Ji,lu naueg ienen gaT hanc emd rEeecnnsih sde krAeitsl berü ads ruuobpfgA,zlsme idrw esi fa,eugofdertr dei lgtunaH von denHnu in rerhi oghunWn vnzigeülhucr ezunnlsi.tele i„Wr abnhe esit enaontM sehcweBenrd rüeb ied ibeeügmßär nde,“hgluHtuan gsta zaud .Heß ieD auFr heba earb rmiem gtitn,ratbees ndeuH zu itnseeb,z se nreebggeü rde ZW reba gnegeeu.bz uNn ridw hir eine Fstri sbi zum 4. uAsgut räimn,utege mu izew Terenmi für inee aeesnmgnhehnucnaiI der ognuWnh zu nnen,en idtma„ rwi usn euengzebrü k,nnöen sdas iSe die utHdhluegnna btdeeen nahe“b. nDne niee Ztinummgsu uzr udlutangHehn baeh ise nchti natrhel.e dieZusmnt lcsricithhf elegi deeis chnit ,vro tuämr die aruF ei.n

„chI esuhc chons imt rchkHdouc enie neue hnun“Wog, tibcrehet ide en.erMiti ndU tgäzrne teb:rti So„ tihes asd lhow aus, wnen mna chis imt den ntrMeei an neeni hsicT tsznee l“i.wl

aieMlhc Heß ehtta ngaeu dise rgneegbüe rde ZW agetiügnndk nud emeun,tgirä se eis „“eztnd,ä ssad dre uuzAgf iset mneei enlbah hrJa tnhic n.roiiettkfun tMi„ tnMr,eei die nei seliehhcr etIerness na Löenusgn ahenb dnu snu eügneerbg ikeen ehcnsalf aushTn,pttegeuacaehnbn csphlmarhuicagsgn ,ngüeL eneagb,b ndis wri nereg eb,tire snu “nusa,tsehuauzc tbeton er .tzjte gneiiE tireeM äehntt idse uach in usApcrhn oenmme.gn