Wohnungsbau Neue Wohnungen für Uerdingen

Krefeld · Der Bauträger Novaform Deutschland GmbH plant neuen Wohnraum zu schaffen. Drei Wohneinheiten sollen demnach in Uerdingen entstehen.

 In drei Gebäuden sollen 26 Wohnungen entstehen.

In drei Gebäuden sollen 26 Wohnungen entstehen.

Foto: Novaform Deutschland GmbH

In diesem Jahr soll in der Nähe des Uerdinger Stadtparks an der Parkstraße das Wohnbauprojekt Park 47 entstehen. Der Düsseldorfer Bauträger Novaform hat den Zuschlag für das von der Stadt ausgeschriebene Bauland erhalten. Auf der 2341 m² großen Fläche stand vorher eine Halle des Technischen Hilfswerks. Künftig soll eine Wohnanlage, bestehend aus drei separaten Gebäuden mit insgesamt 26 Wohneinheiten, entstehen. Die einzelnen Wohnungen sollen dabei in der Größe variieren. Von 53 Quadratmetern bis hin zur Penthouse-Wohnung mit 133 Quadratmetern soll für jedes „Wohnkonzept“ etwas dabei sein, verspricht Sabine Matussek, Assistentin der Geschäftsführung, von Novaform.

Wohnungen kosten zwischen 275 000 und 626 000 Euro

Die Kaufpreise variieren dabei zwischen 275 216 bis 345 514 Euro für eine Zwei-Zimmerwohnung, 356 225 bis 389 443 für eine Zwei-Zimmer-Penthouse-Wohnung und 375 210 bis 408 623 Euro für eine Drei-Zimmerwohnung, wie auch zwischen 468 025 bis 484 079 Euro für eine Vier-Zimmerwohnung und bis zu 626 416 Euro für eine Vier-Zimmer-Maisonette. Neben einer Grünfläche, Kinderspielplatz und Fahrradabstellplätzen soll eine Tiefgarage genügend Parkraum für Fahrzeuge bieten.

Laut Matussek sieht die Innenausstattung der Wohnungen neben einer Fußbodenheizung, Parkett und elektronischen Rollläden auch weitere Extras vor. Zudem verfügen die Wohnungen über Balkone, Dachterrassen oder Privatgärten. Im Gebäudekomplex selbst sollen alle Wohnungen barrierefrei ausgeführt werden. Wichtig sei dem Bauunternehmen ein energieeffizientes Wohnen, welches im KFW-40-Standard errichtet wird. Das bedeutet, dass das Gebäude einen besonders energiesparenden Baustandard erfüllt und mit Fernwärme beheizt wird.

Aktuell befindet sich auf dem Grundstück bereits ein mobiles Büro und ein Bauschild weist auf das geplante Bauvorhaben hin. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2024 geplant. „Die Resonanz ist sehr gut. Die ersten Notartermine stehen an. Die Nachfrage nach seniorengerechten, barrierefreien Wohnungen ist ungebrochen“, erklärt Matussek.

Jürgen Hengst, Bezirksvorsteher von Uerdingen, sieht in dem Bau der Wohngebäude eine weitere Aufwertung für Uerdingen. „Das geplante Bauvorhaben passt optimal in die Entwicklung im Uerdinger Norden“, sagt Hengst. Die Entwicklungsfläche sei wegen des nahegelegenen Bahnhofs, Einkaufsmöglichkeiten, wie auch Stadtparks optimal erschlossen. „Ich habe verfolgt, dass die Baumaßnahmen seit geraumer Zeit vorbereitet werden und würde mir wünschen, wenn es erschlossen würde“, so der Bezirksvorsteher abschließend.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort