Ärger um i-Pads in der Schule MSM-Gymnasium startet „Digitalisierungsoffensive“

Krefeld · Am Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium sollen i-Pads für den Unterricht angeschafft werden. Nicht alle sind begeistert.

 Die Tablets sollen im Unterricht eingesetzt werden. Apps zum Beispiel Taschenrechner ersetzen.

Die Tablets sollen im Unterricht eingesetzt werden. Apps zum Beispiel Taschenrechner ersetzen.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig eine digitale Ausstattung von Schülern ist, um etwa auch im sogenannten Distanzunterricht lernen zu können. Aber auch jetzt, wo die Schüler längst wieder im Klassenzimmer sitzen, gehören elektronische Endgeräte wie zum Beispiel iPads fast zur Grundausstattung im Unterricht. Wo dies noch nicht der Fall ist, sollen sie es werden, wie jetzt am Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium (MSM), das sich selbst eine „Digitalisierungsoffensive“ verschrieben hat. Die allerdings ist mit hohen Kosten verbunden, merkt eine Mutter an, deren Sohn das MSM besucht.