Spende Montessori-Verein investiert in Angebote für Schüler und Lehrkräfte

Krefeld · Mit Hilfe einer Spende kann das Gedankengut und die Pädagogik Maria Montessoris in Krefeld weiter verbreitet werden.

 Herbert Josten (l.) und Antonia Thies-Michael zeigen Marcell Duve das Montessori-Zentrum.

Herbert Josten (l.) und Antonia Thies-Michael zeigen Marcell Duve das Montessori-Zentrum.

Foto: Dirk Jochmann

Geld wird immer gebraucht – egal ob für große oder kleine Dinge. Das findet auch Herbert Josten, Geschäftsführer des Montessori-Vereins Krefeld. Vor zwölf Jahren trat er dem Verein bei, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, in Krefeld und Umgebung das Gedankengut Maria Montessoris zu verbreiten und die von der Montessori-Pädagogik geprägten Einrichtungen ideell und materiell zu unterstützen. Die Arbeit, die der Verein in die Unterstützung der Einrichtungen steckt, ist deutlich zu sehen. „Es gibt hier Angebote, die an Schulen in der Regel nicht üblich sind“, sagt Josten und fängt an, das Schwimmbad und den Garten der Montessori-Grundschule aufzuzählen. Die Grundschule ist eine von sieben Institutionen, die der Verein mit seinen rund 580 Mitgliedern unterstützt.