Gastronomie Marcel Cruße ist jetzt sein eigener Chef

Krefeld · Der frühere Koch der Traditionsgaststätte in Hüls hat zum 1. Januar die Gastronomie übernommen. Eigentlich wollte er mal Polizist werden - doch das ist lange her

Marcel Cruße-Danners ist für viele Hülser ein vertrautes Gesicht hinter dem Tresen von „Haus Wahlen“  – und der neue Pächter.

Marcel Cruße-Danners ist für viele Hülser ein vertrautes Gesicht hinter dem Tresen von „Haus Wahlen“  – und der neue Pächter.

Foto: Ja/Jochmann, Dirk (dj)

Nicht von ungefähr fühlt sich Marcel Cruße-Danners erstmals – seitdem er als junger Mann zu Hause in Halle (Saale) ausgezogen ist – wieder heimisch. Und das in Hüls. Vor sieben Jahren ist er mit seiner Frau Christin Danners, einer gebürtigen Hülserin, in den nördlichsten Stadtteil Krefelds gezogen, der bis zum 1. Januar 1970 eigenständig war. Weshalb die Hülser – genauso übrigens wie die Uerdinger – sich heute immer noch ungern als Krefelder bezeichnen; diese Zugehörigkeit kommt erst an zweiter Stelle. Der 44-jährige  Neu-Hülser kann das gut verstehen, hat er doch von Beginn an sich in dieser „örtlichen Familie“ wohlgefühlt und bis zum Ausbruch von Corona im „Haus Wahlen“ am Hülser Markt 5 mitgearbeitet. Seit dem 1. Januar ist er dort nun selbst der Chef.

Früher hat er selbst 
bei Wahlen gearbeitet