Großeinsatz der Polizei in Fischeln 41-Jähriger kann durch SEK-Einsatz überwältigt werden

Update | Krefeld · Mann wollte Messer gegen sich selbst richten.

  Der 41-Jährige konnte von SEK-Kräften überwältigt werden.

Der 41-Jährige konnte von SEK-Kräften überwältigt werden.

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Die Polizei war am Montagmorgen mit einem Großaufgebot an Kräften im Gewerbegebiet Fischeln vor Ort. Gegen 8.15 Uhr erfolgte die Alarmierung, ein 41-jährige Mann war bei familiären Streitigkeiten übergriffig geworden – gegen eine Person, mit der er in Beziehung lebt, wie es ein Sprecher der Polizei ausdrückte. Es sei zu einer Körperverletzung gekommen.

Danach hatte sich der Mann alleine in das Einfamilienhaus zurückgezogen und erklärt, ein Messer gegen sich selbst richten zu wollen. Zeitweise verfolgt er allerdings vom Balkon aus ganz gelassen mit einer Kaffeetasse in der Hand den Aufmarsch der Rettungs- und Polizeikräfte. Das Areal wurde weiträumig abgesperrt.

 Beim Einsteigen in den Rettungswagen kam es noch zu einem Gerangel.

Beim Einsteigen in den Rettungswagen kam es noch zu einem Gerangel.

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Die Krefelder Polizei zog auswärtige Spezialeinsatzkräfte (SEK) und ein Verhandlungsteam hinzu. Über ein Megafon wurde versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Nach rund zweieinhalb Stunden konnte der Mann überwältigt werden. Kurz vor dem Einsteigen in den Rettungswagen kam es noch zu einem Gerangel. Dabei wurde jedoch niemand verletzt.

Mit dem Rettungswagen ist der Mann abtransportiert worden. Er wurde in psychologische Obhut gegeben. WD

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort