Krefeld: Mann schlief in aufgebrochenem Auto

Neun Fälle : Krefeld: Mann schlief in aufgebrochenem Auto

Im Krefelder Stadtteil Kempener Feld/Baackeshof sind in der Nacht zu Sonntag neun Autos aufgebrochen worden. Im Verdacht steht ein Mann, der in einem der Wagen schlief.

Zwischen 20 Uhr am Samstag und 8.15 Uhr am Sonntag haben Unbekannte im Bereich Baackesweg, Moylandstraße und Peter-Lauten-Straße insgesamt neun Autos aufgebrochen. Das teilte die Polizei am Montagnachmittag mit.

Im Verdacht steht ein 34-Jähriger, den ein Zeuge am Sonntagmittag gegen 12.35 Uhr schlafend in einem Auto angetroffen hatte. Der Wagen gehört dem Vater des Zeugen, der Schlafende hatte das Auto aufgebrochen.

Herbeigerufene Polizeibeamte nahmen den Mann fest. Er hatte unter anderem Schmuck, eine Sonnenbrille, einen Beutel mit Münzgeld, ein Handy mit Ladekabel, Kleidung und einen USB-Stick bei sich. Der 34-Jährige ist einschlägig polizeilich bekannt. Er wurde nach Prüfung der Staatsanwaltschaft Krefeld zwischenzeitlich wieder entlassen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340 oder per E-Mail unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung