1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Lange Wartezeiten für Termin bei der Stadtverwaltung

Krefelder Bürgerservice : Pass: Das lange Warten auf einen Termin

Bis zu acht Wochen müssen Bürger der Stadt Krefeld derzeit auf eine Terminvereinbarung im Bereich des Melde- und Passwesens warten.

Schon vor der Coronakrise gab es immer wieder Beschwerden von Bürgern, weil sie telefonisch oder über das Onlineportal nur schwer oder gar nicht an einen Termin bei der Stadtverwaltung kamen – sei es, weil sie ihren Personalausweis verlängern oder ein Auto anmelden wollen. Durch Corona hat sich die Lage noch verschärft, weil die Stadt den Bürgerservice im direkten Kontakt weiter einschränken musste.

Auf Anfrage der WZ räumt die Stadt ein, dass die Wartezeit für eine Terminvereinbarung im Bereich des Melde- und Passwesens derzeit bei sieben bis acht Wochen liege, „was sicherlich nicht zufriedenstellend ist“, so ein Stadtsprecher. Der Fachbereich Bürgerservice arbeite deswegen an Lösungen zur Entspannung der Situation, insbesondere an einer Verbesserung der Terminvergabe. Immerhin ein – zuletzt auch von der Ratsgruppe UWG/WUZ kritisierter – Zustand wurde am Dienstag korrigiert: So können Bürger, die in den derzeit geöffneten Bürgerbüros Bockum, Hüls sowie Süd in der Fabrik Heeder einen Personalausweis oder Reisepass beantragt haben, diesen nach Fertigstellung auch dort wieder abholen, indem direkt bei der Beantragung ein entsprechender Termin gemacht wird. Zuletzt konnten Ausweis oder Pass nur im zentralen Rathaus abgeholt werden. Anders als bei der Antragstellung ist zur Abholung das persönliche Erscheinen übrigens nicht erforderlich.

Ein schon länger diskutierter und in Nachbarstädten wie Düsseldorf („Flinke Pedale“) auch längst funktionierender Bringservice lässt aber weiter auf sich warten: Ein solcher kostenpflichtiger Kurierdienst befinde sich „neben weiteren konzeptionellen Überlegungen zur Optimierung in der Erarbeitung“, heißt es von der Stadt.

Darüber hinaus nennt das Rathaus aktuelle Wartezeiten in verschiedenen Angelegenheiten: Kfz-Zulassungsstelle: Termine online 14 Tage, telefonisch zwei bis drei Tage; Abholung von Führerscheinen: Termine online weniger als 14 Tage; Termin für die Beantragung oder Wiedererteilung von Führerscheinen ist online nicht möglich, vereinzelt gebe es noch Termine im Mai, eher aber Juni oder sogar erst im Juli.  Besserung sei jedoch mittelfristig in Sicht, da  neue Mitarbeiter eingestellt würden. Laut Stadt wird zudem die telefonische Erreichbarkeit verbessert. Anrufer, die sich telefonisch für eine Terminreservierung an die Hotline 02151/861610 des Fachbereichs Bürgerservice wenden, werden ab sofort von einer automatischen Ansage empfangen und so lange begleitet, bis der nächste freie Mitarbeiter den Anruf übernehmen kann. 

Immer wieder aber reduzieren auch Bürger selbst die Zahl verfügbarer Termine – weil sie einfach ihre gebuchten nicht wahrnehmen und vor allem nicht einmal absagen. Allein vom 22. Februar bis 16. April  wurden laut Stadt 1270 fixe Termine „geschwänzt“  und zuvor nicht storniert.  Dies führt natürlich dazu, dass vielen anderen Krefeldern die Möglichkeit genommen wird, zeitnah einen Termin für eine dringend benötigte Dienstleistung zu bekommen. Daher  appelliert der Fachbereich Bürgerservice an alle, die einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, diesen über den per E-Mail mitgeteilten Stornierungslink (bei Online-Terminvergabe), bei der Hotline 02151/861610 oder per E-Mail an fb31@krefeld.de abzusagen.