1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Krankenkassen-Report zum Krankenstand

Gesundheit : Report zum Krankenstand

In Nordrhein-Westfalen war jede Erwerbsperson im letzten Jahr durchschnittlich 15,8 Tage krankgeschrieben. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Über diesem Wert lagen die Krefelder mit 17,2 Tagen.

In Nordrhein-Westfalen war jede Erwerbsperson im letzten Jahr durchschnittlich 15,8 Tage krankgeschrieben. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Über diesem Wert lagen die Krefelder mit 17,2 Tagen. Die wenigsten Krankheitstage hatte Bonn mit 11,8 — am obersten Ende der Skala liegt Gelsenkirchen mit 22,6 Tagen pro Kopf. Wie in den Vorjahren haben Beschäftigte in Verwaltungsstädten wie Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster die geringste Anzahl an Fehltagen — Arbeitnehmer im Ruhrgebiet die höchste. Barbara Steffens, Leiterin der TK Landesvertretung in NRW: „Verantwortlich für die meisten Fehlzeiten der Erwerbstätigen in NRW waren im Jahr 2019 die psychischen Erkrankungen wie zum Beispiel Depressionen. Mit durchschnittlich 3,05 Arbeitsunfähigkeitstagen pro Kopf haben sie gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Prozent zugelegt.“ Den nächst höheren Anteil an den Arbeitsunfähigkeitszeiten haben mit 2,83 Tagen Rückenerkrankungen und mit 2,30 Tagen Atemwegserkrankungen. Die Zahlen stammen aus den Vorabdaten des TK-Gesundheitsreports 2020. Grundlage dafür bilden die rund 1,3 Millionen bei der TK in NRW versicherten Erwerbstätigen (Berufstätige und ALG 1-Empfänger).