Anfrage beantwortet Keine Trauungen (mehr) im Ratssaal

Krefeld · Der Historische Krefelder Ratssaal steht für Hochzeiten nicht nur Verfügung. Dies hat die Verwaltung jetzt klargestellt.

 Markus Schön und Ehefrau Katharina nach der Trauung im Historischen Ratssaal.

Markus Schön und Ehefrau Katharina nach der Trauung im Historischen Ratssaal.

Foto: Ja/Jochmann, Dirk (dj)

Begehrlichkeiten geweckt hatte kürzlich die Hochzeit von Stadtdirektor Markus Schön im historischen Ratssaal der Stadt Krefeld. „Ab wann steht er allen Krefelderinnen und Krefeldern für Trauungen zur Verfügung?“, wollte die CDU-Fraktion in einer Anfrage für den Verwaltungsausschuss wissen. Gar nicht, lautet in dessen jüngster Sitzung die klare schriftliche Antwort aus dem Rathaus: Über die Nutzung des Saals (zum Beispiel für den Besuch von Schulklassen, die Einführung von Amtsleitern oder offizielle Empfänge) entscheide traditionell der Krefelder Oberbürgermeister. Eine regelmäßige Vermietung könne dagegen die Verfügbarkeit für solche Termine behindern. „Somit steht der historische Ratssaal nicht als anmietbarer Ort für Trauungen zur Verfügung.“ WD

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort