Besuch bei Polizei Krefelder Junge wird nach Verkehrsunfall Weihnachtswunsch von Polizei erfüllt

Krefeld · Ein Junge ist mit einem Auto kollidiert und schwer verletzt worden. Sein Wunsch war es die Behörden einmal zu besuchen - dieser wurde ihm nun erfüllt.

Max hört im Polizeiauto aufmerksam einem Polizisten zu, der ihm etwas erklärt.

Max hört im Polizeiauto aufmerksam einem Polizisten zu, der ihm etwas erklärt.

Foto: Polizei/Roland Zerwinski

Ende August war Max mit seinem Skateboard unter ein Auto geraten und dabei schwer verletzt worden. Nach einem Krankenhausaufenthalt und anschließender Reha durfte der Junge noch kurz vor Weihnachten nach Hause. Ein sehnlicher Weihnachtswunsch von Max war es die Feuerwehr und Polizei in Krefeld zu besuchen. Bereits einen Tag nach den Festlichkeiten durfte der Junge im Polizeiauto mitfahren.

Dabei blieb es jedoch nicht, auch mit den Pylonen hantierte der Junge gekonnt. Dabei erstellte er eine Absperrung um seinen Vater herum, wobei laut Polizei manch einer der Kollegen „vor Neid ganz blass geworden“ ist.

Einmal muss Max jedoch noch ins Krankenhaus, um seine Karbon-Kopfbedeckung abzulegen, die er seit dem Unfall tragen musste.

(red)