Feuerwehr Junge (7) rettet sich aus brennender Wohnung

Krefeld · Das Kind flüchtete aus der Wohnung und alarmierte die Nachbarn, die dadurch den Notruf der Feuerwehr wählen konnten.

 Das Zimmer der Wohnung im zweiten Obergeschoss brannte vollständig aus, der Junge konnte sich retten.

Das Zimmer der Wohnung im zweiten Obergeschoss brannte vollständig aus, der Junge konnte sich retten.

Foto: forstreuter/Forstreuter

Am Freitagmittag um 13 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand auf dem Hagerweg alarmiert. Beim Ausbruch des Brandes war noch ein siebenjähriger Junge in der Wohnung. Doch er reagierte richtig, flüchtete aus der Wohnung und alarmierte die Nachbarn, die dadurch den Notruf der Feuerwehr wählen konnten.

Während der Anfahrt gingen weitere Meldungen über Notruf ein und es stieg bereits eine starke Rauchsäule aus einem Fenster im 2. Obergeschoss. Das Zimmer stand im Vollbrand, die Flammen und der Rauch breiteten sich zum Dachgeschoss aus.

Der Junge wurde durch den Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Kontrolle, in Begleitung seiner Mutter, ins Krankenhaus transportiert. Weitere Personen im Haus wurden nicht gefunden, die Brandbekämpfung wurde durch zwei Trupps von innen durchgeführt. Durch das schnelle Vorgehen der Kräfte konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Dachstuhl verhindert werden. Der Einsatz, mit notwendigen Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen sowie die Kontrolle der Wohnungen des Nachbarhauses konnte um 14.30 Uhr abgeschlossen werden. Die Brandwohnung ist durch den Brand nicht mehr bewohnbar, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 40 Einsatzkräften. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort