1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Hund tötet Rehbock im Forstwald - Polizei sucht Zeugen

Polizei sucht Zeugen : Schon wieder: Hund tötet Rehbock in Krefeld

In Krefeld ist es erneut passiert: Ein Hund hat einen Rehbock getötet. Nun bittet die Polizei um Hinweise.

Zuletzt in Traar, nun auch im Forstwald: Nach den Angaben der Polizei in Krefeld von Mittwoch ist ein Rehbock durch einen Hund gerissen worden. In Traar hatte die Polizei ein Reh nach einem Hundeangriff erlöst, im Forstwald haben Spaziergänger das „rund ein Jahr alte Tier heute Morgen im Bereich von Brunnengalerie und Forstwaldstraße tot auf dem Weg liegend gefunden“, schrieb die Polizei bei Facebook. Nun würden Zeugen gesucht, der Vorfall habe sich „wahrscheinlich zwischen 8 und 9 Uhr ereignet“.

Die Spurenlage sei eindeutig gewesen. Ein Hund habe den Bock so gehetzt, dass er durch einen Zaun gebrochen war und sich dort das Gehörn verletzte, bevor der Hund ihm tödliche Verletzungen zufügte, so die Polizei weiter. Der Forstwald sei Landschaftsschutzgebiet, abseits der Wege gelte für Hunde ein „Leinenzwang“. Wer etwas gesehen hat, kann sich unter der Rufnummer 02151 6340 oder per Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de an die Polizei wenden.

(red)